schraubenzieherNicht mal der Versuch einer Kulanzregelung

Es ist sicher noch nicht aufgefallen, aber ich will es doch erwähnen: Die Stromerzeuger eines Lieferanten aus Süddeutschland haben wir offline gestellt. Zugegeben, wir waren nur ein kleiner Kunde, oft haben wir uns schnell bei einem Kollegen ein Notstromaggregat besorgt, weil der es am Lager hatte, aber es sollte auch keine Rolle spielen, ob man ein kleiner oder großer Kunde ist.
Was war passiert? Ein guter Kunde von uns, eine große Land- und Seespedition, die täglich mit diversen Trucks in die ehem. Sowjetunion und in den arabischen Raum fährt und darüber hinaus im Seetransport tätig ist, hat vor mehr als 2 Jahren bei uns einen Stromerzeuger gekauft, der aber nur zu bestimmten Arbeiten im Winter eingesetzt wurde. Ich muß aber erwähnen, daß diese Spedition äußerst sorgfältig mit den Gerätschaften umgeht. Die Trucks sehen nicht nur optisch immer tip-top aus, sie werden auch penibel gewartet. Der Fahrer des Autokrans rennt immer mit der Fettkartusche und Caramba um seine Maschine, wenn er nichts zu tun hat und auch der große Lagerplatz ist immer bestens aufgeräumt. Klar, daß auch die kleinen Maschinen sehr gepflegt werden, da achtet jeder drauf. Dazu sind die Mitarbeiter und der Chef absolut zuverlässig, Ärger habe ich nie gehabt.
Aber dieses Notstromaggregat gab ca. 2-3 Monate nach Ablauf der Garantiezeit seinen Geist auf, obwohl es nur 2 Winter im Einsatz war. Mit dem Lieferanten gesprochen, den Generator abgeholt und in die Vertragswerkstatt gebracht.
Ich will es kurz machen, nach vielem hin- und her hieß es, zu wenig Öl in der Maschine ( trotz optischer Überwachung???). Der Kunde bestreitet das und ich bin geneigt, ihm zu glauben, denn so dumm sind die Schlosser dieser Firma nicht, daß sie nicht schnell Öl nachgießen, bevor sie den Stromerzeuger aus der Hand geben.
Garantie abgelaufen, Kulanz abgelehnt. Nicht mal einen Versuch einer Regelung. Kann man ja machen, aber wenn es dann heißt, liefern Sie auf Ihre Kosten das Gerät zu uns ins Werk, wir sehen selber noch einmal nach, dann schüttel ich den Kopf über ein solches Ansinnen. Entweder vertraut man der eigenen Kundendienstwerkstatt hier nicht (warum sollten wir dann aber die Maschine dahin bringen?) oder man glaubt, daß wir so blauäugig sind und geben das Gerät aus der Hand. Der Vorschlag, einen Sachverständigen zu nehmen, wurde abgelehnt (warum nur, wenn ich meiner Sache so sicher bin?). Was mich aber besonders geärgert hat, daß nicht einmal eine Geste, ein Vorschlag zur Lösung (günstiger Austauschmotor oder Beteiligung an den Reparaturkosten, was auch immer) gemacht wurde.
Deshalb habe ich ganz schnell diese Notstromaggregate im Shop offline gestellt, denn unter Service und Kundenfreundlichkeit verstehen wir etwas völlig anderes.
Deshalb jetzt nur noch die Einhell-Stromerzeuger, da stimmt das Preis-Leistungsverhältnis und die stellen sich nicht so an. Zum Glück.

einhell_stromerzeuger.jpg

schraubenzieherDer Kunde ist der nächste Kontrolleur

 ryobo_akkubohrschrauber_cmd1442.jpg

Seit über 3 Jahren führen wir bei Baudax im Onlineshop Produkte von Ryobi. Wir waren seinerzeit die Ryobi-Pioniere, aber wie immer und überall hat man keine Alleinstellung, Kollegen kamen auch auf den Geschmack. Als wir vor mehr als 3 Jahren dann die Ryobi Produkte einspielten, hatten wir versehentlich bei den Ryobi-Akkubohrschraubern ein falsches Bild zur Beschreibung ausgewählt. Es war kein Ryobi-Bohrschrauber, sondern ein Ryobi-Akku-Schlagschrauber.

Keiner hat es in diesen 3 Jahren  bemerkt und gerade dieser Bohrschrauber ist der, den wir dutzendweise verkauft haben.  Heute hatten wir einen aufmerksamen Kunden, der uns auf den Fehler hingewiesen hat, jetzt paßt wieder das Bild zur Beschreibung.
In einer Fabrikhalle eines unserer Lieferanten habe ich einmal ein großes Schild gesehen, darauf stand:

„Der Kunde ist der nächste Kontrolleur. „

Stimmt genau!

schraubenzieherHaaga-Kehrmaschinen jetzt in unserer Baudax-Videothek

haaga_kehrmaschine.jpg

Die Haaga-Kehrmaschinen habe ich hier im Blog schon vorgestellt. Aber die ausführlichste Präsentation mit vielen technischen Daten, wie wir sie im Baudax-Shop machen, ist mit einem Video nicht zu vergleichen.
Natürlich gehören auch die technischen Daten, eine genaue Beschreibung und auch eine Abbildung dazu, wenn es um die Haaga-Kehrmaschinen geht. Sehen Sie selbst.
Aber wie die Haaga-Kehrmaschine funktioniert, wie sie sogar Getränkedosen schluckt, wie einfach das geht, das sehen Sie hier in der Baudax-Videothek hier.

schraubenzieherJetzt Videos bei Baudax!

Ich habe es vor einiger Zeit bereits angekündigt, wir wollen bei Baudax auch Videos zeigen. Die ersten Videos, die wir jetzt eingespielt haben, zeigen Tips und Tricks für Heimwerker mit dem Ryobi-Akku One+ System. Vorgestellt von der Fernsehmoderatorin Gesa Bergmann. Besondere Aktualität hat das Ryobi-One+ System ja auch, weil es jetzt auch Ryobi-Gartengeräte One+ gibt.
Wir haben eine umfangreiche DVD  in verschiedene einzelne Videos unterteilt, so daß man bequem eine Auswahl treffen kann.
Man kann ein Produkt noch so gut und ausführlich beschreiben, man kann Fotos einfügen, die das Produkt von allen Seiten zeigen, das Produkt zoomen usw. Aber das Produkt auf einem Video im Einsatz zu sehen, sagt mehr, als die beste Beschreibung. Und gute Kundeninformation ist uns wichtig.
Wir laden Sie ein in die Baudax Videothek, weitere Videos sind in den nächsten Tagen zu sehen. Ich werde es jeweils hier ankündigen.
Wer sich in einer Videothek nicht so genau auskennt: Wenn man auf dem Button links neben dem Lautsprechersymbol klickt, hat man ein Vollbild.
Wir haben bewußt darauf verzichtet, die Videos von Plattformen wie YouTube zu laden, alle Viedeos liegen auf unserem Baudax Server.

Für die Spezies. die es genau wissen wollen: programmiert ist die Videothek mit „AJAX“ (Web 2.0) .

schraubenzieherUnanständiger Greifboy?

Schleswig-Holstein klarte auf.
Freiwillige Helfer, Reinigungsdienste, die Feuerwehren zogen durch die Städte, die Feldmark und die Wälder, um den Dreck, den unerzogene gedankenlose Mitbürger hinterlassen haben, aufzusammeln. Da fand sich einiges, Bauzäune im See, Motorhauben im Wald, es gab wohl kaum etwas an Unrat, Schutz und Dreck, was nicht aufgesammelt wurde. Da ist natürlich auch eine Menge ekelhaftes Zeug dabei, das man selbst mit Handschuhen nicht so einfach anfassen mag.
Dafür gibt es Abfallgreifer, die übrigens bei fast jeder städtischen Straßenreinigung zu finden sind. Diese Reinigungsaktion war wohl auch der Grund, daß mich eine Dame vom Ordnungsamt einer Schl.-Holsteinischen Gemeinde anrief und sagte, so haben da so Abfallgreifer im Programm, die brauchen wir bis Freitag. Ja, antwortete ich, sie meinen sicher die Greifboys, die gibt es in vielen Längen und Ausführungen. Welche möchten Sie denn? Spontane Antwort: Mein lieber Mann, Greifboy, und das in verschiedenen Längen, das klingt ja richtig unanständig.
Das mag ja unanständig klingen (weiß bloß nicht, woran sie gedacht hat), aber der Hersteller hat diese Abfallgreifer nun mal Greifboy genannt. Und unter diesem Namen sind die Abfallgreifer bekannt.
greifboy.jpg
Ein ziemlich einfaches Prinzip, man muß nur drauf kommen und es gibt diese Greifboys tatsächlich in verschiedenen Größen, Ausführungen und es gibt sogar welche mit Saugnapf.

greifboy_mit-saugnapf.jpg

Die gängigen Greifboys haben wir bei Baudax im Shop.
Andere Größen und Ausführungen haben wir auch, einfach anfragen.

schraubenzieherDer Blogger und der Herr Minister Gabriel

Es gibt kaum Themen, zu denen nicht geblogt wird. Aber das scheint manchmal richtig gefährlich zu sein.
Ein junger Blogger betreibt unter „Mein Parteibuch.com“ ein Blog. Er ist Mitglied der SPD und sein Blog ist sehr witzig, ein richtig klasse Satireblog, der immer wieder Politik und Politikmacher auf die Hörner nimmt.
So wurde in einem Forumsbeitrag auch unser Umweltminister, Sigmar Gabriel, in Personalunion auch Popbeauftrager der SPD, auch genannt Siggi Popp, satririsch bedacht.
Der Herr Minister fühlte sich durch eine in meinen Augen lächerliche Satire im Blog verunglimpft. Was tat der Herr Minister? Weiterlesen

schraubenzieherNeue Vertikutierer von Einhell

Ende März und Schnee in weiten Teilen Deutschlands. Wir im Norden sind zwar vom Schnee verschont geblieben, aber ein richtig kalter, kräftiger Wind zeigt, daß der Winter noch nicht vorbei ist.
Den Gartenfreunden kribbelt es schon, sie wollen raus und Frühjahrsputz im Garten vornehmen. Da hört man immer wieder, dass der Rasen über Winter voll Moos sitzt, gelitten hat, daß man da jetzt ran muß.

vertikutierer_elektrisch.jpg

Klar, so langsam geht es los und ich habe einen Gärtnermeister gefragt, was denn zu tun ist und wann was zu tun ist.
Wichtig, so sagte er, daß die Rasenpflege erst mit dem Wachstum beginnen sollte, nicht schon jetzt. Erst sollte der Rasen ein wenig wachsen, die Temperaturen sollten mindestens 6 Grad C betragen. Dann kann der erste Schnitt zur Vorbereitung auf das Vertikutieren erfolgen. Nach Stand der Dinge wird das aber kaum vor Mitte April soweit sein.
Mit dem Vertikutierer wird dann kreuzweise der Rasen vertikutiert, wobei die Messer nur leicht, ca. 2-3 cm den Boden aufschlitzen sollen. Dabei wird der Filz, flachwachsende Unkräuter, Moos, tote Pflanzenreste gründlich entfernt. Danach kann der Rasen mit einem Langzeitdünger gedüngt werden und große Kahlstellen können nachgesät werden.
Wie oft soll vertikutiert werden?
Sicher mindestens 1 x im Frühjahr, nach Möglichkeit auch 1 x im Herbst und auch im Sommer kann ruhig einmal – nicht zu tief vertikutiert werden, damit der Rasen wieder Luft bekommt und die Nährstoffe an die Stellen kommen, wo sie gebraucht werden.
Geht also das Rechnen los:
Miete Vertikutierer pro Tag je nach Größe zwischen 20 € und 35 €. Dann Vertikutierer abholen und wieder zurückbringen, da muß man schon das richtige Auto haben, um ihn tatsächlich transportieren zu können. Das 2 x pro Jahr macht schon
60 €, ohne Hol- und Bringkosten und wer es besonders gründlich machen will, muß diese Prozedur 3 x machen.
Und das in jedem Jahr, also schon locker in 2 Jahren 120 € Miete und dann muß man Glück haben, wenn an dem Tag, wo man vertikutieren will, ein Vertikutierer auch in der Mietstation frei ist.
Spätestens jetzt soll man rechnen. Wir haben 2 Elektro-Vertikutierer von Einhell jetzt zum Frühjahr wieder im Programm. Der „kleine Vertikulierer“, der Einhell-Vertikutierer NVK 1401,mit 1400 Watt und einer Arbeitsbreite von 33 cm und Fangsack ist eigentlich ein großer, denn für 99.95 € einschl. MwSt. ist er ein echtes Schnäppchen, ebenso wie der „große Vertikutierer“, der Einhell EVK 1600 mit 1600 Watt und einer Arbeitsbreite von 39 cm und Fangsack für schlappe
139.95 €.
Deshalb finden Sie diese Einhell-Vertikutierer auch in der Kategorie „Schnäppchen“.
Und die Fracht? Klar kostet auch, ganze 4.75 €. Dafür kriegen Sie das Mietgerät nicht einmal abgeholt.
Glauben Sie immer noch, daß bei diesen Preisen die Miete lohnt? Da hat man den Kaufpreis im Gegensatz zur Miete schon in einem Jahr raus. Und man kann ihn ja auch mal dem netten Nachbarn oder dem Onkel leihen.
Hier finden Sie die Einhell-Vertikutierer genau beschrieben.
einhell_vertikutierer.jpg

schraubenzieherSteuerpflicht bei Internetauktionen???

Da stöbert man durch Keller und Dachboden und findet so einige  alte „Schätzchen“, für die man keine Verwendung hat und verkauft sie über eine Internetauktion. Kurze Zeit darauf findet man die Geschenke, die man von der Erbtante bekommen hat, aber einem nicht gefallen.  In die Internetauktion gestellt – verkauft – und ein paar, oft ein paar hundert oder gar tausend Euros verdient.
So manchem beschleicht vielleicht auch das Gefühl, am Fiskus vorbei verdient zu haben und das nennt man ja offiziell Steuerhinterziehung.
Ich fand einen guten Leitfaden für  diejenigen, die schon mehr wie ein kleiner Profi handeln, und nicht wissen, bin ich damit schon steuerpflichtig oder nicht?
Wen es interessiert, der kann es hier nachlesen.

schraubenzieherServicewüste….

Servicewüste – habe ich lange Zeit einfach nicht geglaubt. Aber da ist schon was dran. Selbst unsere Lieferanten scheinen manchmal nicht zu wissen, daß ein schlechter Service den Kunden eher vertreibt, als ein vielleicht zu hoher Preis. Wenn wir als Händler zwischen Hersteller und Kunden stehen, den schlechten Service vermitteln sollen, dann schwillt mir der Kamm.
Leider machen wir täglich Erfahrungen und am Service erkennen wir auch unsere Lieferanten, denn (zum Glück) mit einigen arbeiten wir schon seit Jahren zusammen, da läuft alles rund, da stimmt die Ware, da stimmt der Service.
Kleine Kostproben von heute in der Zeit von 8.00-10.00 Uhr:
Ein Kunde aus Portugal, der eine Maschine bei uns gekauft hat, bestellte dafür ein Ersatzteil. Preis des Ersatzteils € 1.80.
Fracht nach Portugal € 30,00!
Das Teil wiegt nicht einmal 100 g. Es entspann sich folgender Dialog:
I: Das kann man doch günstiger liefern, es ist ja auch nicht eilig.
L: Wir liefern nur mit DPD.
I: Das Teil passt in einen gefütterten Umschlag und kann mit der Post sicher preiswerter verschickt werden.
L: Ich sagte schon, wir liefern immer nur mit DPD.
I: Aber die Briefe befördern Sie doch per Post, können Sie das Ersatzteil nicht in eine Versandtasche stecken und per Post versenden?
L: Alle Warenlieferungen gehen grundsätzlich per DPD.
I: Dann schicken Sie doch das Teil zu uns, wir schicken das dann weiter.
L: Okay, dann kosten das € 5.95 mit DPD.
I: (nur noch mühsam beherrscht) Finde ich richtig gut: Ersatzteilpreis € 1.80, Versand € 5.95, so verschafft man sich Stammkunden.
Anruf bei der (oft gescholtenen) Post. Porto nach nach Portugal kostet bei dem angegebenen Maß und der Größe der Versandtasche exakt € 2,00. (Hinweis des Post-Kundenberaters: Bitte mit einen Aufkleber „Luftpost“ versehen, dann geht es schneller.)
Ist das Geschäftspolitik oder hat der Lieferant nur unflexible Mitarbeiter?

Ein anderer Fall. Ein zugegeben kleiner Betrieb mit wenigen Angestellten. Ich hatte eine Frage, die dringend war, weil der Kunde auf die Antwort wartetete, er wollte nämlich eine Bestellung aufgeben. Erster Anruf kurz nach 8 Uhr. Niemand meldete sich. Dann im Takt von 10 Minuten immer wieder angerufen. Freizeichen, niemand nahm ab.
Dann um 10 Uhr, endlich, der Lieferant meldet sich. Auf meine Frage, warum er erst jetzt erreichbar sei, kam die Antwort, daß jeden Donnerstag von 8.00-10.00 Uhr eine interne Besprechnung sei und da ginge man eben nicht ans Telefon, weil man nicht gestört werden will. (Hoch lebe die Organisation!)
Irgendwie hatte ich das Gefühl, daß für diesen Lieferanten Kundenanrufe Störungen und Bestellungen Drohungen sind.

schraubenzieherEinhell Gewächshaus-das sagen die Kunden

Die besten Referenzen kommen von unseren Kunden. Hier einmal zwei spontane Mails, die uns von Kunden erreichten, die ein Einhell Gewächshaus bei uns gekauft haben und den Aufbau beschreiben. Das beigefügte Foto stammt vom Kunden aus Ketch.
„Hallo Herr Lalk,

das Gewächshaus steht jetzt seit drei Tagen. Der Aufbau hat mich, na sagen wir mal ca. 6 bis 8 Stunden gekostet.
Abgesehen von ein paar Kleinigkeiten, die aber mit ein wenig Improvisation gelöst werden konnten, bin ich sehr zufrieden. Die Anleitung zum Aufbau kann ich nur mit Superlativen beschreiben, einwandfreies Deutsch, sehr ausführlich (Schritt für Schritt erklärt und durch Zusammenstellungsabbildungen sehr gut zu überprüfen), sehr detailliert, immer genau und stimmig. Man sollte aber schon mal mit Fischer-Technik gespielt oder einen Ikea-Schrank aufgebaut haben aber ich glaube das ist bei dem Umfang und mit so vielen Einzelteilen selbstverständlich.
Die vorhin angesprochen Kleinigkeiten waren: (vielleicht kann die Fa. Einhell das noch verbessern, dann wäre alles PERFEKT)
– die Verarbeitung der Verbindungsteile (84.700.89) ist nicht gut. Die Gewinde musste ich vorsichtig, dass sich die Bolzen nicht lösten, nachschneiden.
– die Bohrschraube für die Verbindung von Griff (57.013.30) und Verriegelung (57.013.31) ist mit 4,2×13 vom Durchmesser zu klein und von der Länge zu kurz.
– die Befestigung der Regenabläufe sollte noch einmal überdacht werden, die Bohrschrauben passen nicht richtig. Ausserdem sind entgegen der Beschreibung die Wasserabläufe alle schon durchgestossen.
Ich bin zufrieden und habe jetzt schon (vor allen Dingen meine Frau) viel Freude an dem Gewächshaus gehabt.
Herr Lalk nochmal herzlichen Dank für Ihre Mühe, Betreuung und Ihr Interesse.
Beweisfoto habe ich beigefügt.
Herzliche Grüße aus Ketsch „

gewaechshaus.jpg

ein anderer Kunde schreibt:

Guten Abend Herr Lalk,

das Einhell-Gewächshaus steht. Die gelieferten Teile waren alle vollzählig und auch in Ordnung. Das Aufstellen des Hauses ist ja vom Zeitaufwand her das wenigste und ging auch Dank der guten Beschreibung relativ einfach. In meinem Fall mußte ich allerdings erst das alte Haus (massiv und Marke Eigenbau) abreißen, entsorgen und den Untergrund entsprechend vorbereiten. Auch die Tische habe ich schon im Vorfeld zusammengebaut und schön fest einbetoniert, leider ohne die genauen Innenmaße zu kennen und somit ein paar Zentimeter zu groß. Also nochmals umbauen. So geht eben für das ganze Drumherum viel mehrZeit draufals man denkt und einem lieb ist.
Zum Thema Wetter und Flüchten möchte ich mich an dieser Stelle lieber nicht äußern.
Nun zum Gewächhaus selbst:
Es sieht nicht nur stabil aus, sondern ist es auch. Entsprechend dem diesjährigen Wetter hat das Gewächshaus in den letzten Tagen schon einiges aushalten müssen an Sturm und Regen.
Wenn man da diverse andere Modelle auf den Baumärkten betrachtet, ist es schon ein ganz schöner Unterschied hinsichtlich der Stabilität. ( bei gleicherPreislage ! ) Man traut sich da nämlich nicht das Häuschen anzufassen oder gar zu betreten.
Leider gibt es ein paar Stellen, wo es reinregnet. So funktioniert die Abdichtungan der Unterkante der Dachfenster nicht. Aber durch das Anbringen einer Alukappleiste als Wetterleiste ist das Problem schnell behoben. Weiter ist jeweils am unteren Ende der Dachstreben, konstruktiv bedingt, ein kleines Loch, da die Dachplatten nicht zusammenstoßen oder überlappen und die Abdeckleiste nicht lang genug ist, um bis zur Dachrinne alles zu überdecken. Aber auch das werden wir nochin den Griffbekommen. Ich habe da an transparentes Silikon gedacht, was ich erst mal an eineranderen Stelle hinsichtlich der Verträglichkeit mit den Platten ausprobieren werde.
Fazit: Bisher habe ich es nicht bereut und bin zufrieden.
Ich gehe davon aus, daß der finanzielle Teil auch geklappt hat.
Wenn alles komplett fertig ist und es Ihnen recht ist, werde ich Ihnen noch ein paar Bilder zusenden.

Bis dahin bedanke ich mich nochmals recht herzlich für Alles und werde
Sie in guter Errinnerung behalten.
Viele Grüße aus Warza