schraubenzieherEin ganz normaler Hotlinetag

Wenn wir am Sonnabend telefonisch für unsere Besucher und Kunden erreichbar sind, so kommt es vor, dass besonders bei gutem Wetter nur 1-2 Anrufe kommen. Aber es gibt auch Tage, da sind es bis zu 20 Anrufe.
Heute war so ein mittelprächtiger Tag ,was die Anrufe anbelangt. Aber es war schon interessant.
Ein Kunde, sofort eindeutig als aus Bayern anrufend erkannt, war völlig verärgert. Er hatte sich einen Fliesenschneider gekauft, nicht bei uns, sondern in einem anderen Shop. Diese Fliesenschneidemaschine hat nicht einmal 50,00 Euro gekostet, ausgestattet mit einem Motor, der mit 500 kW angegeben war. Ein billiger Import, den Namen nenne ich lieber nicht, aber mit dieser Krücke wollte er Feinsteinzeug schneiden, ein besonders hartes Material, das aber immer mehr zur Anwendung kommt. Ihm war in dem Gespräch schnell klar, dass er eine Maschine mit mind. 1000 kW und dazu eine spezielle Scheibe benötigt. Dies hat er dann bestellt und Dienstag wird er sie bereits erhalten und sein Badezimmer kann gefliest werden.
fliesenschneider.jpg

Der nächste Anrufer wollte wissen, welchen Durchmesser denn die Ryobi-Oberfräse hat. Mußte ihn vertrösten, denn ich habe keine am Lager zum Nachmessen und in meinen Dokumentationen steht dieses Maß nicht. Dann kam ein Anrufer, der konnte die Grillsaison nicht abwarten und fragte gezielt nach einem Grill. Dann meinte er, weil ja noch keine Saison ist, könnte er doch sicher die als Zubehör erhältliche Edelstahlablage gratis dazu bekommen. Er konnte nicht verstehen, dass das nicht ging, aber er war genau der Typ, der ein Kalb mit 6 Beinen wollte, denn dann sagte er: Ich brauche keine Rechnung, kann ich nicht mit Negergeld bezahlen? Ich weiß wirklich nicht, welche Vorstellung mancher Kunde
hat, erst meinte er, wir hätten wohl einen Esel, der Dukaten kackt herstellt oder wir wären die Caritas und dann noch mal kräftig das Finanzamt bescheissen behumpsen. Der nächste Anruf kam aus der Hauptstadt, ein Fliesenlegermeister rief an, weil er noch nicht so PC-sicher ist und bestellte ohne zu fragen (Duplizität der Ereignisse) einen Dimas-Fliesenschneider und diverse Scheiben. Ein echter Profi, der genau wußte, was er wollte. 5 Minuten später schickte er per Fax eine Kopie seiner Überweisung, die er per Onlinebanking erledigt hatte. So müssen wir nicht warten, bis die Zahlung auf unserem Konto ist, Montag geht diese Maschine raus.
dimas-fliesenschneider.jpg

Ein weiterer Kunde hat sich im letzten Jahr irgendwo einen Ryobi-Stemmhammer gekauft und war auf der Suche nach Kohlebürsten. Wir konnten ihm helfen. Dann lange Zeit nichts und ganz in Ruhe Cappu trinken mit drei einemStück Kuchen. Meist ist es so, gerade dann, wenn der Cappu eingegossen ist, klingelt es und wenn der Anruf fertig ist, ist der Cappu kalt. Diesmal nicht.
cappu.jpg
So gegen 17.00 Uhr dann eine Frage, wie schnell ein Hochdruckreiniger von Nilfisk-Alto lieferbar sei. Bestellung wurde in Aussicht gestellt, warten wir es ab.
Also, ein ganz normaler, ruhiger Sonnabend, mein Schreibtisch ist jetzt aufgeräumt und zwischendurch habe ich noch Korrespondenz erledigt. Besonders das Aufräumen war nötig! (Sagt jedenfalls Dagmar, ich habe das nicht so gesehen, aber Frauen irren bekanntlich nie).

aktenberg.jpg

(Fotos Akten+Cappu Pixelquelle)