schraubenzieherMüssen Toilettenfrauen „scheißfreundlich“ sein?

Es gibt so herrlich bescheuerte Fragen, bei manchen kann man nur den Kopf schütteln, bei anderen lachen und wieder bei anderen Fragen fällt einem nichts ein. Dass mir nichts einfällt, kommt nicht oft vor. Aber heute….
Nun sagt man ja, dass es erlaubt ist, jede Frage zu stellen, dass es aber dem Befragten frei gestellt ist, darauf zu antworten.  Und da gibt es die schönen Antworten, die so beginnen „Im Prinzip ja, aber…“ Könnte auch sagen „je nach dem“, bloß nicht festlegen, ein  „Jenachdemer“ sein, ich glaube, das sagte Wilhelm Busch.
Nun sind wir seit heute nach dem Mißgriff bei Versatel schon glücklich, dass 2 Arbeitsplätze Internetanbindung haben, kein DSL, sondern das, was vor 20 Jahren modern war, mit ISDN.
Und da fragt mich doch tatsächlich heute jemand aus der Telekommunikationsbranche, „können Sie denn mit ISDN nicht auch ihre Shops betreiben,  müssen Sie denn überhaupt DSL haben?“ Nein, wir MÜSSEN nicht, wir MÜSSEN auch nicht 20 km nach Hamburg mit dem Auto fahren, wir können uns einen Rucksack auf den Rücken schnallen und zu Fuß gehen,  wir MÜSSEN unsere Ware auch nicht mit dem Paketdienst versenden,  wir können auch einen reitenden Boten beauftragen (dann sind wir aber den Kunden garantiert los),  aber wenn der Internethandel die modernste Vertriebsform ist und die schnellste dazu (auch die, die sich am schnellsten ändert), warum sollen wir uns  mit ISDN zufrieden geben?
Also MÜSSEN wir DOCH (DSL, Auto, Paketdienst usw.), da unsere Kunden das zu Recht erwarten und eine Toilettenfrau muß auch nicht scheißfreundlich sein, aber einer freundlichen gebe ich viel lieber ein Trinkgeld.