schraubenzieherKreissägen,Tischkreissägen, Baukreissägen

Unter dem Begriff Kreissäge finden wir die Handkreissäge, die Tischkreissäge und die Baukreissäge.
Während sich die Tischkreissäge und die Baukreissäge schon äußerlich ähnlich wie Zwillingsschwestern sind, ist die Handkreissäge eine gänzlich andere Maschine, so daß ich hier ausschließlich auf die Tischkreissäge und die Baukreissäge eingehe.

baukreissaege.jpg
(Atika-Baukreissäge)

Ich habe einmal nach einer Definition gesucht, sie lauetet: „Eine Tischkreissäge ist eine Säge mit einem festen, auf einem Gestell befestigten Maschinentisch, bei der das Werkstück von Hand der Tischkreissäge zugeführt wird.“ Logisch? Diese Formulierung ist natürlich richtig, geschrieben hat sie sicher ein Beamter. Finde schon das Wort „zuführen“ richtig gut.
Wir haben uns bei Baudax für die Atika-Tischkreissägen und Atika-Baukreissägen entschieden. Aber auch die sehr mobilen Ryobi-Tischkreissägen finden Sie im Shop. Bei diesen Herstellern haben Sie die Sicherheit, moderne, ausgereifte und allen Sicherheitsanforderungen entsprechende Tischkreissägen zu erhalten. Übrigens – Baukreissägen sind immer komplett verzinkt!

tischkreissaege_atika.jpg
(Atika-Tischkreissäge)

Worauf achten bei Tischkreissägen und Baukreissägen?
1. Parallel-Höhenverstellung
Atika-Tischkreissägen besitzen u.a. eine Parallel-Höhenverstellung, eine Handkurbel und Skala für die Schnitthöhe, eine Millimeterskala im Sägetisch, usw. Näheres finden Sie bei den Detailansichten.

2. Sicherheitstechnische Ausrüstung
Eine Tischkreissäge oder Baukreissäge muß eine bestimmte sicherheitstechnische Ausrüstung vorweisen.
* Spaltkeil – Er verhindert das Rückschlagen des Werkstücks und schützt gegen das Berühren des Sägeblatts von hinten. Er verhindert weiter, dass auf der Tischkreissäge / Baukreissäge herumliegende Teile von den Zähnen des Sägeblatteserfasst und weggeschleudert werden.
* Schutzhaube – Sie hat die Aufgabe den Teil des Sägeblattes abzudecken, der nicht zum Schneiden benutzt wird. Sie verhindert auch, dass Personen durch wegfliegende Splitter verletzt werden.
* Schutz unter dem Tisch – Hier muß das Sägeblatt gegen Berühren gesichert sein. Die Riemenantriebe müssen vollständig verkleidet sein.
* Längs-, Quer- und Winkelanschlag – Sie dienen der Führung des Werkstücks. Sie müssen leicht verstellbar und verzinkt sein.
* Schiebestock – Er wird zum Nachschieben schmaler Werkstücke benötigt.
* Keilschneidelehre – Sie dienst zum sicheren Herstellen von Keilen.
* Elektrische Ausrüstung – Hier ist auf das CE-Zeichen zu achten. Die Tischkreissäge / Baukreissäge muß eine Wiederanlaufsicherung nach Stromausfall besitzen, beim Ausstellen des Motors darf das Sägeblatt nicht nachlaufen.
* Wichtig ist auch hier bei den Tischkreissägen und Baukreissägen, daß die Sicherheitsvorschriften beachtet werden.
Trotz Übereinstimmung mit den einschlägigen Sicherheitsvorschriften bleibt das Arbeiten mit Tischkreissägen und Baukreissägen gefährlich. Vorhandene Schutzeinrichtungen sind tatsächlich zu benutzen und sollten niemals abmontiert oder unwirksam gemacht werden.
Ganz wichtig ist: Jeder braucht Einweisung und Übung im Umgang mit Tischkreissägen und Baukreissägen
. Jugendliche dürfen nur unter Aufsicht mit einer Tisckkreissäge oder Baukreissäge arbeiten.

ryobi_tischkreissaege.jpg

(Ryobi Tischkreissäge)

Gehörschutz und Schutzbrille bei der Arbeit mit der Tischkreissäge oder Baukreissäge tragen, ist sinnvoll – das Tragen von Handschuhen aber nicht! Der Handschuh kann vom Sägeblatt erfasst werden und mit ihm die ganze Hand.
Blatt rechtzeitig schärfen und schränken lassen, gerissene Sägeblätter sofort in den Müll. Darauf achten, ob Nägel im Holz. Sägemehl nach dem Sägen auffegen, nicht zu größeren Haufen ansammeln lassen (Brandgefahr). Eine Schutzbrille ist empfehlenswert. Das immer Blatt rechtzeitig schärfen und schränken lassen, gerissene Sägeblätter gehören sofort in den Müll.