schraubenzieherFliesenlegers Geheimnis und weitere Partner-Trennschleifer

Heute klingte es an der Tür und der Fliesenleger kam mit einer Fliese. Zur Erinnerung: Der Fliesenleger hat Terracottafliesen nach einem Wasserschaden verlegt, die farblich mehr gelb als es die bereits verlegten roten Fliesen waren. Sein Trick, es mit Kaffee zu versuchen ging schief. Das hat ihm wohl keine Ruhe gelassen, denn er hat mit einer Fliese, die er mitgenommen hatte, irgendetwas angestellt, was auch immer, jedenfalls war sie farblich zu 95 % wie die alten Fliesen. Wie er das angestellt hat, wollte er nicht sagen, es sei Berufsgeheimnis. Dabei hatte ich doch überhaupt nicht vor, Fliesenleger zu werden….
Aber ich fand das toll, dass er den Ehrgeiz hatte, seine Arbeit zu unseren Zufriedenheit abzuliefern. Hoffentlich hat er nicht seinen geliebten Single Malt Whisky geopfert, um die Rotfärbung hinzukriegen.

whisky.jpg

(Foto Pixelquelle.de)

Bei seinem Besuch heute sah er auch die gerade eingetroffenen Husqvarna-Trenn-schleifer, die sofort seine Aufmerksamkeit erregten. Er besitzt ein Gerät vom Wettbewerb, mit dem er wegen der Reparaturanfälligkeit nicht zufrieden ist. Er meint, das sei wohl ein Montagsgerät. Er spiele mit dem Gedanken, sich zum Sommer eine zweite Motorflex anzuschaffen und war erstaunt, dass die Partner-Trennschleifer nicht mehr von Dimas, sondern von Husqvarna kommen. Er fand das schon gut, weil, wie er sagte „Husqvarna an jeder Ecke eine Kundendienststation habe“. Stimmt, noch ein Argument für Husqvarna-Trennschleifer, daran haben wir noch garnicht gedacht.
Er wolle aber einen Trennschleifer mit einem Diamantblatt von 400 mm im Durchmesser.
Kein Problem, hier ist er, der Husqvarna-Partner Trennschleifer K 950 Active

partner_trennjager_k950.jpg

Schnittiefe bis 145 mm und er kann auch mit Diamantscheiben 300 mm und 350 mm einegsetzt werden. Wer die Husqvarna-Partner Motorflex bei uns kauft, bekommt eine Diamantscheibe D=400 mm kostenlos.

schraubenzieherHusqvarna steht drauf und Dimas-Partner ist drin

Seit dem 01. Januar 2007 sind 3 weltbekannte Marken unter dem Dach von Husqvarna.
Diamant-Boart, Dimas und Partner. Dimas und Partner sind besonders bekannt durch die Partner Trennschleifer, Dimas Steintrennmaschinen und Fliesenschneider sind auf vielen Baustellen seit Jahrzehnten im Einsatz.
Husqvarna, weltbekannt für innovative Forst, Park- und Gartengeräte und eins der ältesten Unternehmen der Welt (gegründet 1689) war ursprünglich eine Waffenfabrik. Fast überall auf der Welt können Sie Produkte von Husqvarna kaufen, warten und auch reparieren lassen. Da passt es nur zu gut, dass auch das Baumaschinen-Equipment zur Husqvarna Gruppe kam.
Grund auch für uns als Husqvarna-Händler für das Partner Programm ein Sonderangebot zu unterbreiten.
Warum gerade Husqvarna-Trennschleifer? Diese Trennschleifer sind absolut identisch mit den Partner-Trennjägern, auch die Bezeichnungen sind so geblieben. Nur dass jetzt Husqvarna draufsteht. Als Sonderangebot haben wir uns den Typ

Partner Trennschleifer K 750
mit einem Diamantblatt D= 350mm
partner_trennschleifer.jpg

ausgesucht. Der Trennschleifer K 750 ist eine Weiterentwicklung des benzinbetriebenen Allround-Trennschleifers k750 Active. Diese Neuerscheinung zählt in vielerlei Hinsicht zu den stärksten Trennschleifern der Welt.
Eine Vielzahl von Produktvorteilen zeichnet diese Motorflex aus:
1. Das revolutionäre Filtersystem Active Air Filtration und die robuste Bauweise gewährleisten eine einzigartige Haltbarkeit und Zuverlässigkeit. Allein das Filtersystem von Partner-Trennschleifern war für viele Kunden ein Grund, diese Maschinen zu kaufen. Das einzigartige System mit Active Air Filtration trennt 80-90% des Schneidstaubs aus der einströmenden Luftmenge, bevor diese zum Filter gelangt. Die zweite Filterstufe umfasst einen dreilagigen ölimprägnierten Adhäsionsfilter aus Kunststoff. Ein Filter aus gefaltetem Papier nimmt schließlich die letzten verbleibenden Staubpartikel auf.
2. SmartCarb™ – Eine geniale Lösung, ein von Partner entwickelter Vergaser mit integriertem Filterausgleich, gewährleistet selbst bei verschmutztem Filter ein konstantes Luft-Brennstoff-Verhältnis. Dadurch wird die Motorleistung aufrechterhalten. Eine manuelle Vergasereinstellung oder ein Filterwechsel sind im Normalfall nicht erforderlich.
3. Dekompressionsventil
4. Das EasyStart-Dekompressionsventil erleichtert das Anlassen des Motors. Es minimiert den Kraftaufwand beim Motorstart und reduziert Verschleiß und Belastungen am Startermechanismus. Das Ventil wird bei der ersten Zündung automatisch geschlossen
5. Automatische Schmierung des Kupplungslagers
Zu den speziellen Funktionen von Partner-Trennschleifern zählt die automatische Schmierung des Kupplungslagers. Durch die Verwendung der Motorflex bei trockenen und heißen Umgebungsbedingungen wird das Lager einer enormen Belastung ausgesetzt. Die automatische Schmierung verringert das Risiko für zugesetzte Lager und führt auf diese Weise zu höherer Zuverlässigkeit und niedrigerem Wartungsaufwand.

Ich könnte eine Menge weiterer Vorteile aufzeigen, aber da hätte ich ja fast den Preis vergessen:

Diesen Partner Trennschleifer K 750 mit einem Diamantblatt D=350 mm liefern wir Ihnen zum Preis von
€ 806,68 + € 10,00 Versandkosten zuzügl. MwSt.
partner_motorflex.jpg
Diesen Preis finden Sie natürlich auch auf dem Quaxoportal!

schraubenzieherNeues aus den Shops und Providerwechsel

Daß wir immer auf der Suche nach Verbesserungen sind, die das Einkaufen erleichtern, haben wir im Blog schon einmal geschrieben. Eine Erfahrung, die wir jetzt gemacht haben und sicher viele andere auch, die im Internet einkaufen, hat uns veranlasst, etwas Neues programmieren zu lassen.

Der Grund ist, daß ich mich bei einem Einkauf im Internet in einem Shop registrieren wollte, schließlich kaufen wir ja auch sehr viel bei unseren Kollegen.
Als ich die lange Prozedur (fehlte nur, daß ich meine Schugröße angeben mußte) hinter mich gebracht hatte, kam am Schluß, als ich auf „weiter“ klickte, eine Fehlermeldung. Mein Geburtsjahr mußte voll ausgeschrieben eingetragen werden. Okay, habe ich geändert, dann wieder auf „weiter“. Wieder eine Fehlermeldung, weil ich vergessen hatte, „Herr“ einzutragen. Klar, woher soll ein Rechner wissen, dass der Name Michael wohl nur in Ausnahmefällen dem weiblichen Geschlecht zugerechnet wird.
Auch geändert und auf „weiter“ geklickt. Dann ging es weiter bis zur Kasse. Zahlung: Kreditkarte. Das Feld „gültig bis“ habe ich 3x ausgefüllt 06-08 war der erste Versuch, da kam eine Fehlermeldung, aber erst am Ende des Vorgangs. Also zurück und 06/08 im 2. Versuch, wieder Fehlermeldung. Dann 06.08 – das klappte. Ich war kurz davor, den Einkauf abzubrechen, aber ich wollte einfach mal sehen, wie hier die Shopführung bis zum Ende funktioniert.
Das will ich unseren Kunden nicht zumuten, nicht jeder hat meine Engelsgeduld. In unseren Shops haben wir schon eine Schnellregistrierung, die nur die wichtigsten Daten abfragt:

baudax_registrierung.jpg

Nur wer mit der Kreditkarte zahlen will und wer Ratenkauf wünscht, muß ein paar Angaben mehr machen, dazu sind wir verpflichtet.

Aber auch da kann man sich leicht verschreiben und jetzt ist unser Programmierer dabei, ein kleines „Programm“ zu entwickeln, das den Fehler beim Eintragen schon in dem Moment anzeigt, wo er entsteht. Und die Daten wie z.B. die Gültigkeitsdauer der Kreditkarte, kann so eingegeben werden, wie man will, das System korrigiert das automatisch.

Da muß nicht erst alles ausgefüllt sein, bis die Fehlermeldung erscheint. Jeder Kunde will seinen Einkauf schnell beendet haben und seine Zeit nicht mit der Korrektur seiner Eingaben vertrödeln.
Die meisten Verbesserungen sieht man nicht, sie finden in der Programmierung statt. Es kommen noch mehr, ich berichte dann und…..jede Menge neue Produkte kommen nach und nach.

Seit vielen Jahren sind wir mit dem Telefon und dem Internet bei „Hansenet“. Da lief auch alles recht gut, Pannen und Fehler passieren überall. Der Service am Wochenende war nicht gerade berauschend, aber kein Grund zu wechseln. Der Grund, warum wir „Hansenet“ gekündigt haben, ist ganz einfach. Hansenet kann uns nur DSL 2000 zur Verfügung stellen. Das ist mager, wenn man viel im Internet zu tun hat. Dazu war der Preis für das Komplettpaket recht saftig.
Da sind wir auf „Versatel“ gekommen, die uns mit DSL 16000 „Ultraspeed“ beglücken und sogar noch über 35 % günstiger als „Hansenet“ sind. Aber die Hotline…….Eine Frage, die bei der Installation auftrat, ließ mich 10 Minuten in der sog. Business-Hotline schmoren. Ich habe dann aufgelegt. 10 Minuten in der Warteschleife ist keine Hotline, sondern eine Sleepline, eine Frachheit, da graut es mir jetzt schon bei Störungen. Und dass man uns einen kostenlosen Router versprach und jetzt im Monat 3.99 € Miete kassieren will, nenne ich mal einen „erfolglosen Versuch, neue Kunden zu schröpfen“. Bei einer Vertragslaufzeit von mind. 24 Monaten kann jeder Zweitklässer feststellen, daß man das auch Verarsche Verdummung nennen kann.
Aber es macht schon Freude, jetzt mal größere Bilddateien, die uns zur Verfügung gestellt werden, zu downloaden. Zu ISDN Zeiten habe ich mir für 50 MB dann immer Resturlaub nehmen müssen.

schraubenzieherFliesenlegers Trick oder Blödsinn?

Von unserem Wasserschaden habe ich berichtet. Der ist behoben, aber ……..
Der Fliesenleger kam, stolz, weil er die Cottofliesen noch gefunden hat, die bei uns verlegt sind und beim Aufstemmen kaputt gingen. In Hamburg gibt es einen Fliesenhändler, der mit Fliesen handelt, die nicht mehr hergestellt werden. Wenn man Fliesen dort kauft, ist es sinnvoll, die Telefonnummer des Notarztes dabei zu haben, denn die Preise sind enorm hoch. Aber sicher immer noch billiger, als einen ganzen Raum neu zu fliesen.
Aber……es waren nicht die Fliesen, die bei uns verlegt waren. Die gehen eindeutig in einen roten Ton, während die neuen jetzt mehr gelb sind.
Erste Aussage: „Die dunkeln nach“. Mag sein, die alten Fliesen sind fast 20 Jahre alt, also haben wir ja Hoffnung, dass die neuen in 20 Jahren entsprechend nachgedunkelt sind. Und was soll jetzt passieren?  Antwort  „Da habe ich so meine Tricks“.
„Und die wären?“  „Ich verrate doch nicht meine Berufsgeheimnisse!“  „Okay, dann wieder raus damit und die mit der richtigen Farbe rein.“
Das wollte der Fliesenleger aber auch nicht. „Ich verrate Ihnen dann meinen Trick ausnahmsweise: mit Kaffee einreiben, dann dunkeln die nach“. Die Kaffeesorte, die wir nehmen sollten, hat er uns  trotz unserer inständigen Bitten nicht verraten.  Da er ein paar Fliesen mehr gekauft hat, machen wir jetzt einen Versuch, mit Kaffee die Fliesen zu einem Rotton zu bewegen. Nach jetzt fast 24 Stunden sieht das aber eher wie Scheisse Dreck aus. Egal, vielleicht müssen wir ja nur geduldig sein, oder eine andere Kaffeesorte ausprobieren oder die Fliese mag keinen Kaffee, nur Tee.  Oder muß ich nicht sogar dankbar sein, dass sein Trick nicht darin bestand, es mit 30-jährigem Schottischen Whisky zu probieren?

schraubenzieherNilfisk-Alto Industriestaubsauger + die Filtersysteme

Immer wieder fragen uns Kunden, wie denn das Filterreinigungssytem funktioniert, da man mit Push& Clean oder „Xtreme Clean“ wenig anfangen kann.
Ich will versuchen, das Wichtigste zusammenzufassen.

Push & Clean

wap_alto.jpg
Die Nilfisk-Alto Industriestaubsauger mit dem Push & Clean Filterreinigungssystem besitzen einen sog. Fleecefilter, der das Aufsaugen von feuchtem Schmutz ohne den Wechsel zum Nassfilter ermöglicht. Das Push & Clean Filterreinigungssystem ermöglich ein schnelles und sehr einfaches Reinigen des Filterlementes. Man versperrt einfach mit der Hand den Lufteinlass z.B. am Saugrohr und drückt gleichzeitig die Filterreinigungstaste. Dadurch wird der Staub aus dem Filter geblasen und die Saugkraft ist sofort wieder hoch.
Diese Nilfisk-Alto Industriestaubsauger sind mit einer hochwertigen Filterpatrone und einem Filtersack ausgestattet. Der Abscheidegrad beträgt ca. 99,5 %.
Zum Teil besitzen die Sauger eine Einschaltautomatik für Elektrowerkzeuge. Wird das mit dem Industriestaubsauger verbundene Werkzeug gestartet, so startet gleichseitig der Industriesauger und sorgt dafür, dass der Dreck dort abgesaugt wird, wo er entsteht.

nilfisk_alto_industriestaubsauger.jpg

XtremeClean

filter-nilfisk_alto_sauger.jpg
Gerade die Filterreinigung ist die Herausforderung der Ingenieure, die sich mit der Konstruktion von Industriestaubsaugern befassen. Meist ist ein ein zeitaufwändiges und immer wiederkehrendes Problem, die Filter zu reinigen, besonders bei feinen und gesundheitsgefährdenden Stäuben. Dafür besitzen z.B. die Nilfisk-Alto Industriestaubsauger „ATTIX“ der Serie 5 das XtremeClean Filterreinigungssystem.
Vorteile: Die Zuverlässigkeit der Maschine bleibt gewährleistet, da die Saugleistung konstant hoch bleibt, die Lebensdauer des Filters wird verlängert, wodurch sich eine erhebliche Einsparung der Betriebskosten ergibt.
Die Technik beruht auf einer Ventillösung, die es möglich macht, dass mit einem kraftvollen Luftstrom jeweils eine Hälfte des Filtereinsatzes gereinigt wird, während die andere Hälfte weiterhin aktiv arbeitet und der Saugvorgang nicht unterbrochen wird. Dabei ändert sich alle 30 Sekunden die Luftrichtung, eine Ablagerung wird damit unmöglich gemacht, denn der Schmutz wird sofort aus dem Filter entfernt.
Gerade da, wo eine große Menge feiner Staub anfällt, die aufgesaugt werden muß, finden diese Nilfisk-Alto Industriestaubsauger ihren Einsatz. Hinzu kommt die robuste Bauweise und der niedrige Geräuschpegel von 57 Dezibel (A) oder Features wie Anti-Statik Funktion, Werkzeugablage, Einschaltautomatik, die diese Industriesauger zur Top-Lösung für Werkstätten und Baustellen macht. Auch für uns gute Gründe, Nilfisk-Alto Industriestaubsauger in unser Lieferprogramm aufzunehmen.
nilfisk-alto_attix.jpg

schraubenzieherAlle Jahre wieder…….neue Preise?

Ab Januar befällt unsere Hersteller alljährlich die gleiche Krankheit, man kann die Uhr danach stellen: Preiserhöhung. Natürlich immer mit gestelzten Worten, man habe sie so gering wie möglich gehalten, aber die Kosten des Vormaterials, die Lohnkosten und Lohnnebenkosten zwingen…. usw.
In diesem Jahr ist es aber besonders spannend, denn die 3 % mehr an Mehrwertsteuer kommen auf den Verbraucher zu.
Das würde bedeuten, dass am Schluß nach den material- und lohnbedingten Erhöhungen der Kunde auch noch diese
3 % MwSt. schlucken muß. Spannend deshalb, weil wir sehen, ob die Hersteller wirklich moderat und so gering wie möglich die Preiserhöhungen durchführen (oder gar zum jetzigen Zeitpunkt ganz darauf verzichten), so dass der Kunde nicht alles tragen muß.
Wir werden das jedenfalls ganz genau beobachten. Seit dem 1. Januar Haben Ryobi und Homelite neue Preislisten rausgegeben. Beide stammen aus dem selben „Stall“, da ist es nicht verwunderlich, das sie gleichzeitig die Preise geändert haben. Aber: Sehr moderat, teilweise gar nicht, teilweise nur sehr gering, da hat man tatsächlich den Kunden im Visier.
Wir haben die ersten 3 Wochen abgewartet und erst jetzt die Ryobi-Preise angepasst, einige Artikel haben wir von uns aus sogar reduziert.
Besondere Freude bereiten uns natürlich die Hersteller, die nicht einmal eine Preisliste 2007 rausgeben, sondern uns nur schlicht und ergreifend wissen lassen, dass sämtliche Preise aus der Preisliste 2006 um XY Prozent ab 2007 Gültigkeit besitzen. Da muß der arme Kalkulator nächtelang gesessen haben, um diese Pauschale hinzukriegen. So unterschiedlich jedes Produkt ist, so unterschiedlich sind die Preise und so unterschiedlich müssen bei wirklich ehrlicher Kalkulation auch die einzelnen Produkte teurer werden.

kalkulation.jpg
Natürlich ist das Vormaterial teilweise sogar erheblich teuerer geworden, Stahl, Kupfer zum Beispiel; aber schließlich sollte man auch gewiefte Ingenieure haben, die durch Fertigungsverbesserung einen Teil der Preiserhöhung auffangen können.
Ich werde hier berichten, wie das so mit neuen Preisen abläuft. Bin diesmal selbst besonders gespannt!
– Foto „Pixelquelle.de“ –

schraubenzieherPolizei Ladungsmessgeräte

Unser Haus festhalten mußte ich heute nicht, aber wir wohnen ja unweit der Westküste von Schleswig-Holstein, da soll der Sturm Geschwindigkeiten von 150 km/h. erreicht haben. Es war schon heftig hier und dabei hat es wie verrückt gegossen. Ich habe die Post heute nicht zum Briefcenter gebracht, sondern bin lieber im Trockenen geblieben.

Es passiert mehrfach in der Woche. Das Telefon klingelt, ich nehme ab und zucke erst einmal zusammen.
Am anderen Ende meldet sich die Verkehrspolizei aus Xyz. Ganz schnell gedanklich geprüft –war ich da und wenn ja, wann war ich da?
Aber die Auflösung kommt sofort und ist auch völlig harmlos. Hat mit mir nichts zu tun, ich halte mich ja auch immer genau an die Tempolimits….
Es geht in den Gesprächen um Höhenmessgeräte oder Polizei-Ladungsmessgeräte. In unseren Onlineshops 1a-Vermessung und Baudax bieten wir diese Geräte an. Bei uns heißen sie intern
Telefix-Messlatte oder Höhenmesslatte.

polizei_ladungsmessgeraet.jpg

Die Polizei-Ladungsmessgeräte sind ausziehbar je nach Typ bis zu 10 m. Die Polizei setzt Telefix Höhenmessgeräte meist bis 5m oder 6 m ein. Zusammengeschoben ist so ein 5 m Ladungsmessgerät gerade mal 1 m. Jede Telefix-Messlatte verfügt über ein Display,

telefix_display.jpg

an dem exakt abgelesen werden, wie weit das Ladungsmessgerät austeleskopiert ist.
Die Polizei bekommt dazu einen Winkel, der an der Spitze angeschraubt wird und so zum Telefix einen rechten Winkel bildet.

haken-polizei_hohenmessgeraet.jpg
So kann die Verkehrspolizei die Höhen der LKWs messen. Ich finde es auch sehr sinnvoll, die Überhöhen immer wieder zu kontrollieren. Wie oft, manchmal mehrmals täglich, wird in Hamburg der Elbtunnel gesperrt, weil ein LKW Überhöhe hat und ruckzuck bildet sich ein Stau.
Ein weiterer, großer Vorteil der Telefix-Messlatte ist die Eichfähigkeit. In der Höhe überladen kostet den Trucker ein heftiges Bußgeld und wie es bei den Juristen heisst, muß das Ladungsmessgerät „gerichtsverwertbar“ geeicht sein. Das geht nicht mit jedem Gerät und da die Polizei im Zuge der Amtshilfe diese Eichung kostenlos erhält, ist der Telefix ein echter Schlager. Aber nicht allein bei uns. Auch das Transportministerium in Luxemburg hat von uns schon Telefix-Messlatten bekommen, auch mit deutscher Eichung, da diese innerhalb der EU anerkannt wird.
Aus Schaden wird man klug, auch die Speditionen. Bestellen auch Speditionen mehr und mehr diese Ladungsmessgeräte, um ihre Fahrzeuge zu überprüfen. Eine große Hamburger Spedition hat über 10 Geräte im Einsatz, eine Spedition, die Neufahteuge transportiert mittlerweise fast 20 Stück. Ein Höhenmessgerät ist auch billiger, als jedes Bußgeld, von Unfällen ganz zu schweigen.
So findet ein Messgerät, ursprünglich für ganz andere Aufgaben konzipiert, plötzlich einen neuen Markt. Und nicht zu vergessen, wenn ich es hier mit der Polizei zu tun habe, habe ich kein schlechtes Gewissen.

schraubenzieherE-Plus und Kundenfreundlichkeit und eine tolle Software

Vor 10 Jahren bin ich von D 2 auf E-Plus umgestiegen. der Grund war, dass E-Plus zu der Zeit die absolut beste Sprachqualität und das modernste Netz bot. Leider habe ich dann festgestellt, dass besonders in ländlichen Gebieten hier um Umkreis von 100 km immer wieder Funklöcher auftreten, die z.B. bei einem D1 Handy, das Dagmar hat, nicht auftreten.
Ich konnte damit leben, mehr ungern als gern, aber in Hamburg, längst der Autobahnen und in Städten gab es keine Probleme. Unlängst stand auf der Homepage etwas von 98 % Abdeckung. Vor einem Jahr bin ich dann von E-Plus zu Base gewechselt, Base ist aber E-Plus mit Flatrate.
Als wir unlängst eine 3 Tage dauernde Telefonstörung hatten, hat Hansenet uns angeboten, jede Nummer auf ein Handy umzuleiten. Pech gehabt, dass ging bei Base/E-Plus nicht, hier ist E-Plus nicht vorhanden. Ein tiefes Funkloch. Wir haben uns damals schnell noch ein D-Handy besorgt, aber Sinn der Sache eines Telefons ist, damit telefonieren zu können und nicht, ein weiteres Handy zu kaufen.
Ich habe dann die unglaubliche Frechheit besessen und gefragt, ob man mich nicht nach 10 jahren aus dem Vertrag entläßt, denn ich möchte ja auch schon vom Büro aus mit dem Handy telefonieren können. Antwort – so ein vorgedruckter schmalziger Satz, natürlich nein, der Vertrag muß erfüllt werden. Basta! (nein, den Bastakanzler haben wir ja nicht mehr).

Was schreibt E-Plus stolz auf der Homepage:
„Das bedeutet für Sie: Wo immer in Deutschland Sie sind, mit E-Plus bleiben Sie auf Empfang.“
und an anderer Stelle mit stolz geschwellter Brust:
„Das Produkt- und Markenportfolio ist präzise auf die individuellen Bedürfnisse der Kundensegmente zugeschnitten und liefert passende Angebote für jeden Anspruch – denn bei E-Plus steht der Kunde im Mittelpunkt.“
Zumindest der Satz ist das typisches Blabla, im Grunde will E.Plus Kohle machen, dafür sind sie da und Kohle steht im Mittelpunkt oder täusche ich mich? Ein Ableger von Mutter Theresa ist E-Plus ja bestimmt nicht, aber deshalb sollte man meinen, dass die Mitarbeiter in der Lage sind, das Wort KULANZ buchstabieren zu können?
Da gibt es freundlichere Menschen, die arbeiten wie jeder andere auch, um Geld zu verdienen, aber die sind an Win-Win-Beziehungen interessiert. Ein Beispiel. Vor etwa 2 Jahren habe ich mit ein kleines CRM Programm gekauft, das meine Kunden, meine Kontakte usw. bestens verwaltet. Wenn mich Kunde X anruft, habe ich „sein“ Fenster gleich auf dem Bildschirm, alle Gesprächsnotizen sehe ich, alle Ansprechpartner, dahinter liegt die Korrespondenz, ein tolles Programm, das es sogar kostenlos gibt, wenn man nur 50 Kontakte verwalten will; und das wirklich gute, der Chef ist immer ansprechbar und hilfsbereit, wenn Fragen auftreten.
Jetzt gab es ein Update und mein Programm war versehntlich der DEL-Taste zum Opfer gefallen und ich hatte zusätzlich meinen Lizenzschlüssel verbusselt. Email an Hed Dress geschickt und binnen Minuten war der Schlüssel da. Selbst das Konvertieren in die neue Version wollte Herr Hoepping kostenlos machen, da ich kein Update gemacht hatte. Die Daten waren noch vorhanden und alles läuft wieder und bestens mit der neuen Version. Daran sollte sich E-Plus ein Beispiel nehmen und da diese Gegensätze so gut passen und sicher Anfragen kommen:
Hier geht es zur Hed.Dress

Kann ich empfehlen!