schraubenzieherInternetnutzer bevorzugen zunehmend kleine Onlineshops

Am vergangenen Freitag war ich zu einem E-Commerce Forum und wie üblich wurde ich mit jeder Menge Zeitschriften, Flyern und Prospekten eingedeckt. Ein Artikel aus der Zeitung „iBusiness Executive Summary“ fiel mir gleich auf.
Er stammt zwar aus der Dezember Ausgabe 2006, ist aber immer noch aktuell. Dort schwappt der Trend aus den USA jetzt verstärkt auch nach Europa, nämlich dass  Internetnutzer bevorzugt bei kleinen Onlineshops einkaufen. Eine Untersuchung in den USA hat ergeben, dass es bereits 75 % der Käufer sind. Der Trend „Weg von den Großen“ zeichne sich auch bei uns ab.
Die deutsche ECommerce Landschaft stehe vor einem Umbruch hin zu den kleinen Händlern.  Dort gäbe es zwar nicht immer den günstigsten Preis, dafür aber in der Regel kompetente Beratung und einen persönlichen Ansprechpartner und keine anonyme  Service-Hotline (Anmerkung von mir: die dann meist irgendwo im Ausland – in Polen, Irland oder sonst wo sitzt und keine Ahnung von den Produkten hat). Gerade in der Beratung oder auch  in der Beantwortung von Emailanfragen  haben kleine Shops Vorteile gegenüber den großén Anbietern.

Nachtrag:
Vor 2 Jahren wollte ich einen neuen Monitor kaufen. Bei einem der „ganz Großen“ fand ich ein gutes Angebot. Allerdings schien mit ein Fehler in der techn. Beschreibung zu sein, den ich klären wollte. Das war unmöglich, diverse Anrufe ohne Ergebnis und das endete dann mit dem Satz: Bestellen Sie doch einfach, wenn es dann anderes ist, als in der Beschreibung, können Sie doch den Monitor zurückgeben. Ich habe dann vom Kauf Abstand genommen und bei einem kleinen Händler im Internet gekauft.