schraubenzieherTallas Tiefbrunnenpumpen und Gartenpumpen

tallas_tiefbrunnenpumpe.jpg

(Tallas Tiefbrunnenpumpe)

Es wird Frühjahr, die Sonne scheint, es wird wärmer und das würden wir auch dann merken, wenn wir in einem verdunkelten Zimmer sitzen würden. Denn jedes Jahr zum Frühlingsanfang steigt die Nachfrage nach Pumpen, besonders nach Tiefbrunnenpumpen und Gartenpumpen.
Da kommen auch immer wieder Frage auf, wo denn die Unterschiede zwischen Tauchpumpen, Tauchdruckpumpen, Tiefbrunnenpumpen und Gartenpumpen liegen.

Zur Zeit sind die Tiefbrunnenpumpen und die Gartenpumpen besonders gefragt.
Wie der Name Tiefbrunnenpumpe schon sagt, wird diese Pumpe da eingesetzt, wo Wasser aus großen Tiefen zu fördern ist, meist ab einer Tiefe von 9 mtr., wobei Tallas-Tiefbrunnenpumpen je nach Typ bis zu einer Tiefe zwischen 50 m und 105 m und bis 5000 ltr./h klares bis leicht verschmutztes Wasser fördern. (Zum Vergleich: das sind 25 gefüllte Badewannen!!)
Sie sind sehr schlank gebaut, damit sie in die Bohrlöcher, die meist einen 4“ Durchmesser aufweisen, eingehängt werden können.
In den Tiefbrunnenpumpen arbeiten übereinander ein oder mehrere Räderwerke, die einen sehr hohen Druck aufbauen, um diese Förderhöhen zu überwinden und die Wassermengen zu fördern. Oft entstehen Missverständnisse dadurch, dass die Leistungsangaben falsch interpretiert werden. Sie beziehen sich immer auf die größtmögliche Fördermenge bei der geringstmöglichen Höhe. Da auch noch der horizontale Leitungsweg berücksichtigt werden muß, ist das Leistungsdiagramm hilfreich. Einfach anrufen oder mailen und wir schicken Ihnen ein entsprechendes Leistungsdiagramm zu.
Eine andere Frage, die immer wieder gestellt wird, ist die nach Tallas. Wer ist das überhaupt? Tallas ist eine Pumpenserie, die von dem weltbekannten Pumpenhersteller  XYZ (den namen dürfen wir nicht schreiben) gebaut wird.

tallas_inox.jpg

(Tallas-Gartenpumpe INOX)

Im Gegensatz zur Tiefbrunnenpumpe oder zur Tauchpumpe, steht die Gartenpumpe nicht im Wasser. Aber sie ist auch in der Lage, Wasser aus großen Tiefen zu fördern, allerdings sind ihr ab ca. 9,00 m in der Regel Grenzen gesetzt. Die fachlich richtige Bezeichnung ist „Kreiselpumpe“. Besonders wenn Sprenger oder Regner zum Einsatz kommen sollen, ist diese Pumpe richtig. Die Pumpe ist mit 2 Schläuchen bestückt, dem Saugschlauch, der mit Wasser befüllt sein muß, damit eine Wassersäule entsteht, und ein Druckschlach, der von der Pumpe zum Regner geht. Diese Gartenpumpen sind richtig kleine Kraftpakete, die auch bis zu 5000 ltr/h fördern können.
Und die Preise?
Bei der Gartenpumpe liegen die Preise je nach Leistung zwischen € 80,00 und € 150,00 Euro einschl. 19 % MwSt.
Tiefbrunnenpumpen kosten wegen der komplizierten Bauart, die diese Leistung erbringen muß und des Edelstahlmantels zwischen € 260,00 und € 500,00.
Steigende Wasserkosten und Abwasserkosten machen die Anschaffung einer Tiefbrunnenpumpe oder Gartenpumpe und einer Bohrung, die meist innerhalb weniger Stunden je nach Bodenbeschaffenheit von einem Brunnenbauer erledigt ist, sinnvoll.
Teuer aufbereitetes, wertvolles Trinkwasser für die Gartenberegnung zu zu verwenden, ist reine Verschwendung, denn Sie besitzen auf Ihrem Grundstück einen natürlichen, kostenlosen Wasservorrat.
Nutzen Sie ihn doch!