schraubenzieherPractical World – wieder voller Enttäuschungen

Zugegeben, meine Erwartung an die Messe war nicht besonders hoch. Denn wenn man irgendwo sehen will, wie eine Messe ihren guten Ruf verspielt, dann auf nach Köln. Einst hieß die Messe „Eisenwarenmesse“ und war DER Treffpunkt für Fachhandel und Hersteller. Und heute? Über 1500 Aussteller, davon ca. 900 Aussteller aus dem asiatischen Raum, was die zeigten war leider zu einem Großteil das, was ich im Blog anderer Stelle schon häufig kritisiert habe.
Gefehlt haben wie in den Jahren zuvor auch schon die großen Firmen, die Zugpferde jeder Messe, Firmen wie Bosch, Metabo, AEG-Elektrowerkzeuge, Fein usw. Und auch einige Aussteller, die Köln noch die Stange halten, überlegen, ob sie weiter alle 2 Jahre in Köln ausstellen. Die Begehrlichkeiten der Messegesellschaft sollen für einen mittelständischen Betrieb kaum noch bezahlbar sein. 4 Tage Messe und reine Standmiete netto € 150,00/ qm? Da überlegt sich sicher mancher, ob die Kosten im richtigen Verhältnis zu dem stehen, was man erwarten kann. Und die Nebengeräusche sind auch nicht von Pappe. Für das, was die Gastronomie in den Messehallen für einen kleinen Imbiss verlangt, gehe ich am Abend weit entfernt von der Messe richtig gut essen. Und das Gefühl, abgekocht zu werden, das hatten wohl viele Aussteller. Und da neben der Gastronomie auch die Hotellerie einen richtigen Schnitt machen will und die Übernachtungspreise entsprechend hoch gesetzt hat, kann ich die schlechte Stimmung schon verstehen.
Schön aber, dass ich viele unserer wichtigen Lieferanten getroffen habe. Die Mitarbeiter vom Innendienst sieht man ja auch nur auf Messen, obwohl man fast täglich mit ihnen telefoniert. Auch das, was an Neuigkeiten gezeigt wurde – leider nicht sehr viel – konnte man in die Hand nehmen und sich schon einmal mit den Geräten vertraut machen. Einiges davon später. Große Freude aber auch, dass ich einen meiner größten Kunden traf. 5 Minuten nach Messeeröffnung am Sonntag hatte ich von ihm eine SMS, dass er mich auf „seinem“ Stand erwartet. Er stellte als „Unteraussteller“ auf und das Hallo war natürlich entsprechend.
Fazit: Ein Muss ist diese Messe für mich in erster Linie, um die Stammlieferanten zu besuchen. Die machen sich Mühe und geben viel Geld aus, da ist es Ehrensache, dass man sie zur Messe besucht. Neue Lieferanten? Wenn meine Gespräche nachher so bestätigt werden, wie sie auf der Messe geklungen haben, dann haben wir mit 2 alten Lieferanten, die aber seit Jahren bei uns nichts mehr verkauft haben, eine intensivere Zusammenarbeit vereinbart. 2 neue Lieferanten könnten zusätzlich in Frage kommen und ein Lieferant, dessen breites Sortiment wir aber nicht kannten, will stärker mit uns zusammenarbeiten. In 2 Jahren findet die Messe erneut statt. Mal sehen, was dann noch los ist.