schraubenzieherEs weihnachtet schon wieder!

weihnachtsbeleuchtung1.jpg

Ein Teil des Landes schwitzt in südlichen Gefilden, der andere Teil trotzt dem unbeständigen Sommerwetter im Land, aber wer denkt schon an Weihnachten? Ich selbst denke immer erst Heiligabend an Weihnachten, weil mir dann einfällt, welche Geschenke ich noch besorgen muß. Oute mich aber auch gerne als absoluter Weihnachtsmuffel.
Aber es gibt doch schon viele, die an Weihnachten denken, denn schon jetzt treffen die ersten Bestellungen für Weihnachtsbeleuchtung ein. Im letzten Jahr war unser Hersteller und auch wir bei den gängigen Produkten schon Anfang Dezember ausverkauft, da gab es verärgerte Kunden, die sich jetzt schon eher eindecken. Die ersten Bestellungen besonders von Werbegemeinschaften, Kommunen und Geschäftsleuten treffen ein.
In diesem Jahr gibt es ganz neue Beleuchtung und zwar Lichterketten mit warmen-weißen LED-Lampen. Bislang war das LED-Licht eher kalt, jetzt haben wir richtig schöne LED-Ketten im Ton der „normalen“ Glühbirnen. LED ist im Trend, wir können LED bereits liefern, aber da wir noch kein gescheites Bildmaterial vom Hersteller haben, können wir die LED-Ketten noch nicht im Baudaxshop zeigen. Wir warten drauf und sagen Bescheid, wenn sie „drin sind“.
Sag mir noch einmal einer, dass Weihnachten immer so plötzlich kommt!

schraubenzieherSchnäppchenjäger leben gefährlich!

So lautet die Überschrift heute in der Tageszeitung „Welt“. Experten hätten herausgefunden, dass etwa die Hälfte der neuen Produkte den stregen Anforderungen an Sicherheit nicht genügen würde.
Und wörtlich:
„Wenn es um Schnäppchenkäufe geht, übertreffen sich Discounter jeglicher Couleur gegenseitig. Was viele Verbraucher jedoch unterschätzen: Zu verschenken hat niemand etwas, doch der vermeintliche Preisvorteil schlägt sich nicht selten in eklatanten Warenmängeln nieder. Das kann im Fall einer Blumenvase vielleicht noch hingenommen werden, bei Elektroprodukten ist es mit dem Spaß jedoch vorbei………..Vor allem die Einfuhr ungeprüfter Billigprodukte aus Fernost bereitet zunehmend Probleme. So wurden allein im vergangenen Jahr 137 elektrische Betriebsmittel, 94 Kinderspielzeuge und 41 Maschinen als mangelhaft und für den Verbraucher als gefährlich eingestuft. 34 Prozent dieser Produkte kamen aus China.“
Hier der komplette Text in der Onlineausgabe der „Welt“. Die Produktanalyse des VDE können Sie hier lesen.
In unseren Shops achten wir sehr auf Qualität und haben deshalb nur Produkte namhafter Hersteller. Merkwürdige dubiose Angebote, die zu uns in Mengen bekommen, lehnen wir grundsätzlich ab. Und wer seine Elektrogeräte bei Plus, Aldi, Rossmann, aber nicht beim Fachhandel kauft- egal ob der Fachhändler vor Ort oder im Internet verkauft -, muß wissen was er tut.Ganz auf Chinaware zu verzichten ist unmöglich. Oft steht ein klangvoller deutscher Name auf dem Label, aber drinnen steckt made in China. Aber man muß auch sagen, nicht alles, was in China gefertigt ist, ist mit Sicherheitsmängeln behaftet oder tauge nichts. Unsere Industrie würde in die Knie gehen, wenn plötzlich keine Chinaimporte mehr möglich wären.
Eins ist aber sicher:
Es gibt kaum etwas auf der Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.
Es ist unklug, zuviel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zuviel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm gedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.
Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen etwas hinzurechnen. Wenn Sie dies tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres mehr zu bezahlen.

John Ruskin engl. Sozialreformer 1819-1908