schraubenzieherMal wieder was von einem Paketdienst

BildPaketdienste erleichtern uns die schnelle Belieferung unserer Kunden enorm. Meist sind bereits am nächsten Tag die Waren beim Kunden und wenn bei uns etwas nicht am Lager ist, geht es auch schon schnell direkt zu unserem Kunden. In der Regel klappt alles und wir können nur bestätigen, dass bei uns die Abol- und Anlieferfahrer von allen Paketdiensten richtig klasse und immer sehr hilfsbereit.

Nun bekam ein Kunde von uns per Paketdienst einen sehr teuren Rotationslaser geliefert. Am Tag der Anlieferung rief der Kunde an, bedankte sich für die prompte Lieferung und sagte, das sei ja vom Paketdienst sehr leichtsinnig gewesen, das Paket vor die Haustür (außen) zu stellen, nur weil er gerade nicht im Büro war. Jeder hätte den Laser locker mitnehmen können. Ist zum Glück aber nochmal gutgegangen.

Ca. 14 Tage später bekam der Kunde von uns Diamantscheiben geliefert. Diese kamen direkt vom Hersteller zu ihm. Zufällig mit dem gleichen Paketdienst. Und auch diesmal kam der Fahrer zu einem Zeitpunkt, als das Büro nicht besetzt war oder???? Jedenfalls fragte uns der Kunde nach ein paar Tagen, wann er denn die Diamantscheiben bekommen würde. Also unseren Lieferanten gebeten, einen Ablieferbeleg vom Paketdienst vorzulegen, da die Lieferung längst erfolgt war. Der kam auch, unterschrieben mit dem Namen des Kunden. Der aber sagte, solch eine Unterschrift habe niemand in seiner Familie, das sei offensichtlich eine Fälschung.

Wir haben dann die Unterschrift mit unserer Lieferung verglichen. Nein, nicht exakt die gleiche, ähnlich, wie man hier auf der Abbildung sicher ganz gut sehen kann (oben links und unten rechts). Also die Lieferung reklamiert. Antwort des Paketdienstes, unsere Lieferung sei ja von einem anderen Depot, also könne man nichts machen, der Fahrer habe ja eine Quittung vorgelegt. Auch möge doch der Kunde mal sein Grundstück absuchen, das Paket könne ja irgendwo abgelegt worden sein. (Warum gibt es eine Unterschrift, wenn das Paket einfach abgelegt wurde??) Merkwürdige Ausrede.
Erst als wir massiv wurden kam der Vorschlag, der Fahrer würde das mit dem Empfänger bis zum 27.9. klären, also innerhalb einer Woche.

Gestern kam keine Nachricht. Natürlich nicht. Nachgefragt beim Paketdienst. Antwort: Machen Sie diesen Schaden bei uns geltend, wir sind ja versichert.
Man kann es sich ja wirklich sehr einfach machen.
Zumindest das Wort „Entschuldigung“ hätte hier genau gepasst.