schraubenzieherWeihnachtsbeleuchtung – alle Jahre wieder

Bild

Ich gebe zu, ich kaufe ungern ein, besonders ungern in Supermärkten. Entweder kaufe ich die Packung zu groß ein oder zu klein, zu teuer oder zu billig, oder ich finde gar nicht, was ich kaufen soll und renne den Verkäuferinnen hinterher. Ich weiß, dass es Menschen gibt, für die es ein Erlebnis ist, im Supermarkt einzukaufen, für mich ist es das nicht. Dennoch läßt es sich nicht vermeiden, so wie gestern. Ich war unterwegs als Dagmar anrief (sie ist für den Einkauf zuständig und ich nur für die Wünsche) und mich bat, aus dem Supermarkt noch ein paar Kleinigkeiten mitzubringen. Und da sah ich es: jede Menge Christstollen Spekulatius, Dominosteine und, und, und. Und die lagen dort schon längere Zeit. Erst wollte ich sagen, die sind doch total bescheu.., aber dann dachte ich: halt!!
Auch bei Baudax begann es schon vor 3 Wochen zu weihnachten. Die ersten Bestellungen Weihnachtsbeleuchtung und Adventsbeleuchtung trafen ein. Ist wohl so, damit im Januar Platz für die Osterhasen ist, beginnt die Weihachtssaison überall schon im September. Regelmäßige Leser des Blogs wissen, dass ich um unser Haus eine Bannmeile erklärt habe, in die kein Weihnachtsbaum darf, aber wer es mag, für den haben wir eine richtig große Auswahl.
Im Radio sagten sie eben, dass Lübeck kein Geld hat für die Weihnachtsbeleuchtung, diese verkauft hat an die Stadt Heide und auch die Stromkosten nicht zahlen kann. Ein Armutszeugnis für Lübeck mit der schönen und historischen Altstadt. Diesmal sind nicht die Politiker daran schuld, sondern das Stadtmarketing (was die so unter Marketing vestehen). Also, wenn ihr Euch das noch anders überlegt, Herr Janfeld + Co. vom Stadtmanagment, mal bei Baudax fragen, noch sind wie lieferfähig und Eure Blamage wird wieder gutgemacht.