Von Bloggern lernen- Organisation der schlechten Gewohnheiten

BildWer kennt nicht den Spruch:
“Nur kleine Geister brauchen Ordnung! Ein Genie beherrscht das Chaos!”
Ich halte mich zwar nicht für ein Genie, aber mein Chaos habe ich immer beherrscht, aber jetzt stand ich vor der Wahl: Einen größeren Schreibtisch kaufen (wäre bei meiner Anforderung garantiert eine Sonderanfertigung in Überübergröße geworden), damit alle kleinen Aktenstapel und Zettel auch Platz finden oder mich anders zu organisieren.
So ganz heimlich war mir zwar Lösung 1 lieb, nach dem Motto never change a running system, aber im richtigen Augenblick kam “Erfolgreiche Gewohnheiten“, wo ich zum Bloggerkreis gehöre, der mit Buch und Yukon-Armband, an seinen schlechten wie guten Gewohnheiten arbeiten will. Irgendwann muß man ja mal anfangen, habe ich mir gedacht und dann im Blog von Zamyat M. Klein etwas über Organisationsprodukte gelesen. Bestellt, heute kam das Paket und ich konnte mich kaum bremsen, die ersten beiden Stapel sind “verarbeitet und einsortiert”. Eigentlich ganz einfach.
Ich will bis Sonnabend den Schreibtisch frei machen, versprochen, und es mir zur Gewohnheit machen, alles gleich schön ins Classei-System abzulegen. Und wenn die Box nicht reicht, kommt der fahrbare Container hinzu. Das System ist nämlich richtig schön erweiterbar. Und wenn alles so richtig in Fleisch und Blut übergegangen ist, dann habe ich an einer Gewohnheit schon tüchtig gearbeitet.
Noch schaut mich Dagmar ein wenig mitleidig an, als wollte sie sagen, Hauptsache er hat ein schönes Spielzeug, mal sehen, wie lange es hält. (Man kann ja auch die beste Ehefrau der Welt mal positiv überraschen).

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.