schraubenzieherUmzugskartons

haben wir natürlich eine ganze Menge bei unserem Umzug benötigt. Zuvor hatten wir uns bei unserem Lieferanten für Verpackungsmaterial  damit eingedeckt. Aber so ziemlich zum Schluß fehlten uns doch noch einige. Der Lieferant sitzt 40 km entfernt, also – wenn auch wieder mit Bauchschmerzen – in den Baumarkt, der für seine Rabattaktionen bekannt ist. Da gab es welche, fast gleicher Preis wie beim Fachhändler, aber durch die 20 % Aktion dachte ich, habe ich ein Schnäppchen gemacht.
Wer Gänsefedern oder Hausrat von geringem Gewicht transportiert, der macht nichts verkehrt. Aber von 10 Kartons haben wir bereits 8 entsorgt, 2 mit Klebeband so bandagiert, dass man halbwegs etwas transportieren kann. Halb gefüllt mit  Prospekten, leicht von einer Person zu tragen, rissen sie gleich an den Handgrifföffnungen aus, ein Karton beulte nach unten aus, um dann den gesamten Inhalt auf einer Treppe zu verteilen. Wir hatten noch ein paar ganz alte Kartons von Freunden, die auch schon einen oder mehrere Umzüge mitgemacht hatten, alle haben gehalten, nur die  „Praktischen“ waren von einer ganz besonders schlechten Qualität. Dass darauf dick der Name des Baumarktes  prangte, zeigt mal wieder, wo Baumarkt draufsteht ist auch nur Baumarkt drin. Nie enttäuscht sein!