schraubenzieherHotline für Baumärkte?

An Sonnabenden haben wir eine Hotline für Kunden, die an Werktagen keine Gelegenheit haben, uns anzurufen.
Es gibt Tage, da wird sehr oft davon Gebrauch gemacht, aber bei schönem Wetter ist es eher ruhig. Sonnabend war schönes Wetter, aber um 12:00 Uhr ging das Telefon. Ich habe aufs Handy umgeschaltet, war gerade dabei, vom Möbelwagen Kartons ins Haus zu schleppen. „Hier ist der Baumarkt xy. Sie verstehen doch etwas von Steintrennmaschinen. Wir haben einen Kunden, der besitzt  eine Maschine Typ „Ganzweithintenausfernost“ und kommt mit der Höhenverstellung nicht klar. Da stehen jetzt 2 Leute und kommen nicht weiter. Rufen Sie den mal an und erklären ihm, was er machen muß.“
Ich habe dem Herrn aus dem Baumarkt gefragt, ob er nicht wisse, was er verkauft. Er sagte , das wisse er schon, aber der zuständige Kollege habe  an diesem Sonnabend frei. Nun ist es ja nicht so, dass ich nicht gerne helfe, weil der Kunde ja nichts dafür kann, dass er im falschen Laden gekauft hat. Aber, dass ich ihn anrufen soll, empfand ich schon als ungehörig. Kein „bitte würden Sie“, vielleicht sollten Baumärkte ihre Mitarbeiter auch mal in Punkto Anstand schulen. Ich habe ihm gesagt, sein Kunde könne mich anrufen, was der Kunde auch tat. Helfen konnte ich ihm leider auch nicht, eine Bedienungsanleitung war dabei, aber die Schnitthöhenverstellung war angeblich nicht beschrieben.
Hoffentlich spricht es sich bei den Baumärkten nicht rum, dass wir eine Hotline haben, wenn der „richtige „Kollege gerade frei hat.