schraubenzieherTiefbrunnenpumpen und Gartenpumpen

im Süden liegt noch Schnee, hier im Norden ahnen wir langsam etwas vom Frühling. Aber ein Bereich, der schon im April des letzten Jahres stark gefragt war und jetzt wieder rapide anzieht, ist der Bereich der Tiefbrunnenpumpen und Gartenpumpen.
Einige mehr oder weniger ernst zu nehmende Wetterpropheten haben ja einen heißen und trockenen Sommer ankündigt. Ich hätte nichts dagegen, wenn ich an den „Saharasommer“ des vergangenen Jahres denke, den uns die „BILD“ vorhergesagt hatte und der im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fiel.
Aber gleich Anfang April kamen die ersten Bestellungen unserer Kunden, die Brunnen bauen. Da waren unsere Tallas-Tiefbrunnenpumpen natürlich wieder angesagt. Ein Brunnenbauer hat sich gleich mehrere Tiefbrunnenpumpen reservieren lassen, denn im letzten Jahr wurde es bei einem Modell sehr knapp. Ich sehe diesen Optimismus einfach als gutes Omen für einen schönen Sommer und wer unabhängig von der Trinkwasserleitung seinen Garten bewässern kann, spart ne Menge Geld und hat mehr von seinem Garten.
Da uns immer wieder Fragen erreichen, ob eine Gartenpumpe oder Tiefbrunnenpumpe genommen werden soll, ein paar wenige Bemrkungen.

Tiefbrunnen kommen zum Einsatz, wenn die Förderhöhe 9,00 m übersteigt. Je nach Typ födern die Tallas-Tiefbrunnenpumpen bis zu einer Tiefe von 105 m. Da Tiefbrunnenpumpen in Bohrlöcher meist ab 4“ (100 mm) und größer eingesetzt werden, zeichnen sie sich durch eine sehr schlanke Bauart aus. In den Pumpen arbeiten übereinander ein oder mehrere Räderwerke, die einen sehr hohen Druck aufbauen, um die Förderhöhen zu überwinden.
Nicht immer muss das Wasser aus solchen Tiefen gefördert werden. Da werden dann Gartenpumpen eingesetzt, sog. Kreiselpumpen. Auch hier haben wir sehr gute Erfahrungen mit den Tallas-Gartenpumpen gemacht.

Tallasgartenpumpe Die Pumpe selbst, eine Kreiselpumpe, steht außerhalb des Wassers. Mittels Schlauch, der sein Ende im Wasser hat, wird das Wasser angesaugt und rückwärtig mit entsprechend hohem Druck in den Druckschlauch befördert. Die Fördermengen sind zwar geringer als bei der Tauchpumpe, auch pumpen sie nicht gerade geräuschlos, dafür können Sie aber besser Höhen überwinden und auf der Druckseite den Sprenger bedienen. Soll die Kreiselpumpe Wasser aus dem Gartenteich fördern, so ist es ratsam, einen Saugkorb an das Saugende anzuschließen um zu verhindern, dass Verunreinigungen die Pumpe beschädigen oder verstopfen kann.
Unser Renner bei den Gartenpumpen ist die Tallas INOX K 120, es ist unglaublich, was die an Wassermengen aus der Tiefe fördert. Und das zum Schnäppchenpreis für eine Qualitätspumpe!!
Und wie wäre es mit einer Regenwassernutzungsanlage? Für den sparsamen und umweltbewußten Hausbesitzer geht daran kein Weg vorbei. Noch haben wir die Regenwassernutzungsanlagen im Sonderangebot.
Regenwassernutzungsanlage