schraubenzieherCarport bauen

CarportNach unserem Umzug haben wir keine Garage mehr, sondern ein Doppelcarport, eine ideale Alternative zu einer geschlossenen Garage. Das einzige, was fehlt, ist ein Geräteraum, den man aber problemlos anbauen kann, den ich vermisse bei unserem Carport ein wenig, denn Gartengeräte und Räder in den Keller schleppen zu müssen, ist mehr als unbequem.
Die Kosten für ein Carport sind wesentlich geringer als für eine Garage. Und dass Carports nicht nur praktisch sein können, sondern auch optisch attraktiv und sich dem Stil des Hauses anpassen lassen, sogar zu einem Blickfang werden können, beweist z.B. Designo Carport, deren Carports mir schon häufig aufgefallen sind.

Carports selber bauen ist anhand einer Bauanleitung für handwerklich geschickte Bauherren problemlos möglich. Ein Holz- oder Stahlcarport kann ganz einfach durch einen Bausatz errichtet werden und als Alternative zu den herkömmlichen Carports können besondere und exklusive Carports in ansprechendem Design geliefert werden. Die Zusammenstellung dieser stilvollen Carports kann ganz nach eigenen Wünschen gestaltet werden, um dem Eigenheim ein besonderes Ambiente zu verleihen. Und ein schönes Carport wertet Eure Immobilie zusätzlich besonders auf.

Carport 1Egal für welche Variante an Carports sich die Bauherren entscheiden – in jedem Fall wird für das Carport bauen, wie auch für die Garage, eine Baugenehmigung benötigt. Hierzu muß der Bauantrag schon vor der Bestellung des Carports, bei der Gemeinde oder der zuständigen Baubehörde eingereicht werden, da sonst unnötige Kosten entstehen können. Ob der Bau eines Carports genehmigt wird, hängt nicht nur vom verfügbaren Platz auf dem eigenen Grundstück, sondern auch von den Bebauungsplänen der Städte und Gemeinden ab. Erst wenn die Baugenehmigung vorliegt, sollte die endgültige Bestellung für den Carport oder den Bausatz getätigt werden.

Abbildungen:
Designo-Carport oben: Seitenwand: Stahlwelle-Acrylglas-Stahlwelle
Designo-Doppelcarport unten: Stahlwelle-Holzlattung-Stahlwelle