schraubenzieherKurzbericht von der Spoga/Gafa

Mit etwas Verspätung und nur ganz kurz mein Bericht über die Spoga.
Vor 2 Jahren habe ich 2 Tage die Messe besucht, diesmal hatte ich nur einen Tag eingeplant, der hat auch genügt, zumal auch Dagmar einen Tag auf der Messe war. Die Spoga war kleiner als vor 2 Jahren, mehrere Lieferanten, die ich noch vor 2 Jahren getroffen hatte, haben nicht mehr ausgestellt. Andere Lieferanten, wie z.B. OASE-Pumpen waren mit Riesenständen vertreten,
Beeindruckend war für mich das Angebot an Grills aller Art. Der Trend geht zu hochwertigen Grills, egal ob Holzkohlegrill oder Gasbräter, die Zeiten, wo die Bratwürste auf einer verrosteten Blechschüssel gekokelt wurden, sind vorbei.
Außenküchen mit allen Schikanen sind „in“, mit Waschbecken, Kühleinrichtung, natürlich in Edelstahl und toll designed. Mir hat die Aussenküche „designed by Porsche“ am besten gefallen, tolle Abrundungen, richtig gute Proportionen, ganz große Klasse. Direktes Grillen, indirektes Grillen, Zusatzgrill mittels Infrarot usw. Allerdings muß man dafür auch mehrere tausend Euros auf den Tisch legen. Auch das Grillzubehör wie Bestecke, Marinaden, Terrassenheizern usw. hat mittlerweile unglaubliche Dimensionen angenommen, selbst die Grillkohle ist ein Riesenthema. Nicht einfach Holzkohle, sondern Holzkohle von Buchenholz, Eiche und allen möglichen Bäumen, oder Holzkohleplatten mit einer Mischung aus Holzkohle (wegen des Aromas) und Steinkohle (wegen der Brenndauer), die einfach mit einem Feuerzeug angezündet werden und binnen 12 Minuten „ready to grill“ sind.
Wir werden auch für die nächste Grillsaison sicher mit Grills von neuen Lieferanten unser Angebot vergrößern. In diesem Jahr waren viele Grills sehr schnell ausverkauft und dem Trend zu hochwertigen Grills werden wir weiter folgen.
Es waren noch einige interessante Gespräche, mal sehen, was sich daraus entwickelt. Ich werde hier berichten. Die nächste Spoga/Gafa ist erst in 2 Jahren.