schraubenzieherImmer wieder Ärger mit Paketdiensten

Bild

 

Dass Paketdienste nicht zimperlich mit dem Transport sind, ist bekannt. Wenn ein Kunde sein Paket auspackt und einen Transportschaden feststellt, ist es meist schon zu spät, den Schaden geltend zu machen. Der Empfänger ist im Grunde gezwungen im Beisein des Paketfahrers das Paket zu öffnen und auf Beschädigungen zu untersuchen. Ich glaube, wenn man das machen würde, bekäme der Fahrer eine Krise.
Heute wieder so ein typischer Fall: Ein Husqvarna-Flisenschneider TS 230 , den wir vor wenigen Tagen nach Südtirol geliefert haben, kam so wie auf dem Bild an.
Ärgerlich für den Kunden, denn die Laufzeiten für das Ersatzteil nach Italien sind recht lang, die Transportkosten für dieses Plastikteil stehen in keinem Verhältnis zum Wert des Teils. Die muss natürlich nicht der Kunde tragen. Diesmal war es DPD, die mit dem Paket so flegelig umgegangen sind. Die transportieren jetzt für uns anstelle von Hermes.