schraubenzieherDie Post ist wieder da.

419444 web R by w.r.wagner pixelioHeute, am dritten Tag, erheblich später als normal, kam endlich der Briefzusteller. Was war der Grund, dass die Post nicht zugestellt wurde?

Man mag den Grund einfach nicht glauben. Am Mittwoch wurde das gesamte Personal nach Pinneberg zu einer Betriebsversammlung einbestellt. Da blieb alles liegen, Briefpost, Pakete (DHL) einfach so. Ohne jede Vorwarnung.

Die Zusteller von DHL waren stinksauer. Denn sie mussten ja die jetzt liegengebliebende Post zusätzlich austragen. Was sie verständlerlicherweise besonders ärgerte, war, dass man die Betriebsversammlung auf einen Mittwoch gelegt hatte und nicht auf einen Montag. Der Montag ist natürlich ein Tag, wo in der Regel nur sehr wenig Post und wenige Pakete anfallen. Da wäre es nicht so einem derartigen Stau gekommen.
Jetzt mußten die Zusteller bis abends spät versuchen alles nachzuholen, was sie aber an einem Tag nicht geschafft haben, so dass viele Haushalte und Firmen zwei Tage ohne Post blieben.
Vermutlich wurden selbst die Briefkästen am Mittwoch nicht geleert, Betriebsversammlungen scheinen ja wohl Vorrang zu haben. Wir haben auf ein ganz wichtiges Dokument gewartet, es kam quasi heute im letzten Augenblick.

Schon eine richtige Frechheit der Verantwortlichen, die sich den Mittwoch ausgedacht haben. Ich stelle mir gerade vor, dass wir einen Tag die Arbeit ruhen lassen nichts liefern, erst nach zwei Tagen die Waren versenden ohne unseren Kunden etwas zu sagen. Und wenn sie anrufen, dann die Auskunft geben würden, die wir gestern erhalten haben. Irgendwann wird die Post auf dem Weg zur Privatisierung noch lernen, dass sie von Ihren Kunden lebt und dazu gehört kundenorientiertes Denken.

Foto: w.r.wagner  / pixelio.de