schraubenzieherFalsche technische Daten mit Folgen

Seit fast 3 Jahren haben wir in unserem Programm einen Fliesenschneider eines namhaften Herstellers. Dieser Fliesenschneider hat ein erstklassiges Preis-Leistungsverhälnis und ist so zu einem richten Renner geworden. Selbst in diesem Jahr, wo bisher Frost und Schnee beim Bauen hinderlich sind, haben wir mehrere davon verkauft.
An einem Sonnabend rief mich ein Kunde an, der mir seine Bedingungen für einen Fliesenschneider nannte. Eine bestimmte Schnittlänge war wichtig, ein kräftiger Motor für Feinsteinzeug, eine ordentliche Diamantscheibe und natürlich ein vernünftiger, günstiger  Preis.  Da habe ich ihm diese Maschine empfohlen, alles passte.  Wir lieferten die Maschine, der Kunde zahlte, alles okay.
Nee, nichts okay! Heute rief der Kunde an und sagte: Ich habe Platten in der Größe 590 mm. Die kann ich aber nicht schneiden, da fehlen 4 cm. Mein erster Gedanke, der hat sich vermessen, denn seine Plattenlänge entsprach genau der angegeben max. Schnittlänge.
Also im Werk angerufen. Der Service: „Das Problem kennen wir, da war in den Prospekten eine falsche Angabe. Die haben wir aber korriegert.“  „Wie korrigiert?“  Naja, als der neue Katalog gedruckt wurde, haben wir die richtigen Daten eingestellt?“  „Und haben Sie Händler informiert?“   „Nein, aber die Daten stimmen ja jetzt.“ Punkt Ende. Klar, ein neuer Katalog, 143 Seiten, wenn der neu kommt, sieht man sofort nach, ob sich eine bewährte Maschine geändert hat.
Den Kunden angerufen und gesagt, sorry, mein Fehler, die Daten sind veraltet, ich hole die Maschine ab und zahle Ihnen das Geld zurück.  „Nein, wieso denn, ich habe hier die Originalbedienungsanleitung mit technischen Daten, die entsprechen genau den Daten, nach denen ich die Maschine ja gekauft habe“.
Super. Da hat man es nicht einmal für nötig befunden, die Betriebsanleitungen zu ändern und glaubt, es reicht, wenn der  Katalog  geändert wird.  Und der Aussendienst? Wußte angeblich nichts von der Änderung.
Ende vom Lied: Der Fliesenschneider geht zurück, der Kunde kauft ein anderes Fabrikat bei uns, zwar einiges teurer, aber auch größer und für seine Zwecke optimal.
Bin mal gespannt, ob noch andere Kunden Formate schneiden wollen, die länger als 550 mm sind.