schraubenzieherEntfernungsmesser Nedo Laser-Messfix30

BildDie Zeiten, wo der Handwerker mit einem Zollstock oder Meterstab seine Messungen ausgeführt hat, sind längst vorbei. Er führt den Zollstock zwar meist noch mit, aber Entfernungsmesser haben jetzt die Arbeit übernommen.
Da ist natürlich auch viel Schrott Blödsinn am Markt, da verkaufen einige Firmen Ultraschall-Entfernungsmesser, als hätten sie ein Kalb mit sechs Beinen im Sonderangebot. Darüber habe ich hier schon genug gebloggt und erspare es mir jetzt.
Clevere Handwerker arbeiten also mit Laser-Entfernungsmesser, die es in großer Auswahl gibt. Neulich sah ich einen Küchenbauer mit einem 400 Euro Gerät. Das ist so, als wenn man sich einen Formel1-Rennwagen kauft, aber nur über Feldwege fahren kann. Nedo, der innovative Hersteller aus dem Schwarzwald (es gibt also nicht nur Flädlesuppen, Spätzle und Zwiebelrostbraten aus dem Schwabenland), hat jetzt den Nedo-Laser Messfix 30, also den kleinen Bruder des Nedo-Laser-Messfix herausgebracht. Gerade für den Handwerker, der im Innenausbau beschäftigt ist, oder der nicht weiter als 30 m messen muß, genau das richtige Gerät. Der Laser-Messfix 30 von Nedo verfügt über ein ausgezeichnetes Preis/Leistungsverhältnis und besitzt alle wichtigen Funktionen wie:
– Einzel- oder Dauermessungen
– Flächen- und Volumenberechnung
– Pythagorasfunktion zur indirekten Höhenmessung
– Messung ab Gerätehinter- oder -vorderkante
– Taschenrechnerfunktion (+/-)
– Übersichtliches, 2-zeiliges Display
Und dieser Entfernungsmesser liegt im Preis unter 100 Euro netto. Da gibt es nicht viel zu überlegen.