Einkaufen im Internet: Der Schwindel mit den Gütesiegeln

so lautet das Titelthema in der “Computer-Bild” Ausgabe 3/2009. Ich lese diese Zeitung zwar nicht, aber an der Tankstelle fiel mir heute diese Schlagzeile ins Auge und ich mußte meiner Neugier nachgeben. Denn der Titel ist mehr als berechtigt. Immer wieder bekommen wir Anrufe, ob wir unsere Shops nicht mit dem “Blablabal-Siegel XY” versehen wollten, dann bekämen wir gleich doppelt so viele Bestellungen. Wäre das schön oder wie der Norddeutsche sagt:  “To scheun, wenn wi dat no beleven köönt”.

In der Tat, manche Shops sind regelrecht vollgepflastert mit irgendwelchen Siegeln, die Vertrauen schaffen sollen.
Computerbild  unterscheidet die Siegel in:

  • Bezahlsysteme – die nichts über den Shop selbst aussagen –
  • Testsieger Logos – von Testzeitschriften – also auch keine Aussage über den Shop –
  • Internet-Gütesiegel – nur diese Siegel bezeugen im Idealfall die Qualität eines Shops.

8 dieser Internetsiegel hat die Computerbild getestet. Gefreut habe ich mich, dass unser Siegel, “Trusted Shops” am besten abgeschnitten hat. Hier gibt es die “Geld-zurück-Garentie” für den Käufer,  die Bonität des Händlers  und die Rechts- und Sicherheitskriterien werden überprüft.
3 von 8 Siegeln wurden als fragwürdig und ein Siegel als bedingt glaubwürdig eingestuft.

Hier die Rangfolge:

  1. Trusted Shops
  2. TÜV-Süd
  3. IPS Internet Privacy Standards
  4. EHI
  5. Chip/Xono Onlineshop-Zertifikat
  6. BoniCert
  7. User Friendly Online-Shop
  8. Internetsiegel

Ich finde es gut, dass Computer-Bild hier einmal für Klarheit gesorgt hat. Wenn ein Prüfprozess 4 Stunden dauert und nur aus eigenen Angaben besteht, so kann da was nicht stimmen.  Eine Prüfung bei Trusted Shops dauert in der Regel mind. 4 Wochen.

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.