schraubenzieherHandy – muss das wirklich immer sein?

HandyDass Mobiltelefone, neudeutsch Handy genannt, mittlerweile zum normalen Alltag gehören, ist klar.
Ob Segen oder Fluch, darüber kann man streiten.
Viele verzichten sogar auf einen Festnetzanschluß und telefonieren ausschließlich mobil. Allerdings sehe ich das schon langsam als „Handymania“ an, dieses ständige „Erreichbar sein“ und sogar „Erreichbar sein müssen“.
Wie schön war es für mich, als ich ein paar Tage Urlaub gemacht habe und mein Telefon war ausgeschaltet und nur zu wenigen festen Zeiten eingeschaltet. Ich will nicht von den ungesunden Magnetfeldern sprechen, die uns so ein Handy verschafft (und mein Doc sagt sogar, die machen „eine weiche Birne“). Nein, es hat sich eine Ungehörigkeit eingeschlichen, die ich nicht mehr tolerieren will.
Da bekommen wir Besuch eines Außendienstmitarbeiter eines Lieferanten. Kaum haben wir ein Gespräch begonnen, klingt sein Handy. „Entschuldigung, ich darf mal eben“ und schon wird das Gespräch angenommen. Ich schätze mich schon glücklich, wenn der gute Mann sagt, dass er sofort zurückruft, wenn seine Besprechung beendet ist, aber meist wird gleich alles geklärt, was mit dem Anrufer zu klären ist. Unser Gespräch ist unterbrochen, ich sitze blöd da wie Pohle Pahl, warte bis aufgelegt wurde und wenn ich viel Glück habe, ist es nur ein Anruf der stört, oft sind es mehrere. Weiterlesen