schraubenzieherHarry Schulz hat den Monolith-Keramikgrill getestet

Harry SchulzSonnabend, herrliches Wetter. Wir waren im Hamburger Stadtpark mit dem vom Fernsehen bekannten Gastronom und Gastrotester Harry Schulz verabredet, damit er den neuen Monolith-Keramikgrill testet. Wer Hamburg nicht kennt, bei schönem Wetter ist der riesige Stadtpark ein einziges Grillvergnügen. An allen Ecken stehen Holzkohlegrills oder Gasgrills, wird gekokelt und gebruzzelt.
Mathias Otto, Geschäftsführer von Monolith, kam mit 2 Grills. Direkt am Planetarium haben wir dann aufgebaut. Dank des guten Kaminzugs war die Holzkohle im Nu soweit, dass mit dem Grillen begonnen werden konnte. Und ich muß sagen, es hat super geschmeckt!!! Bevor ich jetzt den Mund Euch und mir wieder wässrig mache: Innerhalb von knapp 3 Minuten war ein Flammkuchen fertig – indirektes Grillen. Krosser Hefeteigboden und saftige Auflage. Herrlich.

filetDann wurde in dem zweiten Grill mit Niedrigtemperatur gegart: Schweinefilet im Speckmantel, herrlich saftig und zart. Dauer des Vorgangs etwa 40 Minuten. Dann gab es noch etliches zum Naschen auch mit direktem Grillen, und die Zuschauer, die zum Probieren dazu kamen, haben wir mal raten lassen, was der Grill kosten könnte. Nahezu alle kamen auf Preise zwischen zwei- und dreitausend Euro.
Falsch: nicht mal eintausend Euro. Und wer bei Facebook ist und auf die Seite Bautied geht, bekommt sogar einen Vorzugspreis.

Es hat toll geschmeckt und die Rezepte, die Mathias Otto hat, stellt er noch zur Verfügung. Die ersten Fotos vom Test sind bei Facebook „Bautied“ hochgeladen, weitere folgen und auch das Video mit Harry Schulz folgt nach. Harry wird auch einen Testbericht schreiben.

Harry, kritischer, aber immer fairer Tester, war total begeistert. Danke, lieber Harry, obwohl Du am Sonnabend etwas anderes vorhattest, hast Du Dir die Zeit für uns genommen.

Ach so, ja, Lilly war auch dabei und hat es nicht bereut. Irgend jemand hat sie nämlich mit Wurststückchen und einem schönen Stück Schweinefilet gefüttert.