Frohe Ostertage

Allen Lesern wünsche ich aus dem echten Norden frohe und sonnige Ostertage mit Theodor Storm:
Ich ließ den Blick am Horizonte gleiten.
Zu mir herüber scholl verheißungsreich
mit vollem Klang das Osterglockenläuten.
Wie brennend Silber funkelte das Meer.
Die Inseln schwammen auf dem hohen Spiegel,
die Möwen schossen blendend hin und her,
eintauchend in die Flut die weißen Flügel.
In tiefer Erde bis zum Deichesrand
war sammetgrün die Wiese aufgegangen.
Der Frühling zog prophetisch über Land.
Die Lerchen jauchzten, und die Knospen sprangen.
Entfesselt ist die urgewaltge Kraft.
Die Erde quillt, die jungen Säfte tropfen.
Und alles treibt, und alles webt und schafft.
Des Lebens vollste Pulse hör ich klopfen.
(Theodor Storm)

Kennst Du Deine Rechte beim Onlinekauf? Teil 2

Wer kennt das nicht? Bestellung ist eingetroffen, aber es gibt gute Gründe, die Bestellung nicht zu behalten, sondern zu stornieren.
Also das Widerrufsformular ausfüllen (sollte bei jeder Lieferung mitgeliefert werden oder schon vorab mit der Auftragsbestätigung gekommen sein) und per Mail abschicken. Da macht es Sinn, dass man beim Outlook die Option “Zustellbetätigung anfordern” anklickt, dann kann später der Lieferant nicht sagen, dass er sie nicht bekommen hat.
Aber dann stellt man fest, dass man die Verpackung schon entsorgt oder so beschädigt hat, dass man die Lieferung nicht mit der Originalverpackung zurückschicken kann. Keine Panik, man kann mit jeder vernünftigen Verpackung sogenannte “alltäglichen” Verpackung zurückliefern, auch wenn ein paar ganz schlaue Shops in den AGBs schreiben, dass in der Originalverpackung zurückgeliefert werden muss.
Aber wie überall, es gibt auch Ausnahmen. Es gibt Artikel, die eine besonders aufwendige Verpackung haben. Ein Schmuckstück zum Beispiel, das in einer aufwendigen Verpackung ankommt. Da muss die Originalverpackung zum Rückversand genommen werden. Ist sie zerstört oder nicht mehr vorhanden, kann der Lieferant die Kosten dafür verlangen.
Und daran denken, 14 Tage nach Eintreffen der Bestellung muss der Versand erfolgt sein. Deshalb ist es wichtig, die Versandquittung, die man vom Logistiker bekommt, aufzubewahren.
– Foto Maret Hosemann / Pixelio.de –

 

Kennst Du Deine Rechte beim Onlinekauf? Teil 1

Der Onlinehandel boomt. Die Coronazeit war ein richtiger Umsatzbooster.
Ich selbst habe über 16 Jahre online gehandelt, mehr und mehr wurde die Gesetzeslage zugunsten der Kunden geändert. Das war und ist gerade für kleine Onlineshops, die sich gegen die großen Händler behaupten müssen, nicht leicht. Die Großen stecken locker weg, wenn sie mal Mist bauen und abgemahnt werden, meist haben sie eine eigene Rechtsabteilung oder Fachanwälte für den Internethandel. Aber die Rechte des Käufers sind schon enorm. Zum Glück hatten wir nur selten Kunden, die ihre Bestellung widerrufen haben. Aber dieses Recht ist ganz wichtig:
Das Widerrufsrecht, das sicher größte Problem für den Onlinehändler. Das beutetet nichts anderes, als der Kauf wird storniert, die Ware geht zurück, überwiegend auf Kosten des Händlers. Das ist ärgert den Händler, keine Frage, deshalb versuchen manche, eine Lücke zu finden, den Widerruf abzulehnen. Schließlich sind eine Menge Kosten angefallen, die der Händler tragen muss.
Lasst Euch nicht ins Bockshorn jagen. Die Widerrufsfrist beginnt mit dem Tag,an dem die Bestellung eingetroffen ist. Nun kommt es vor, dass mehrere Artikel bestellt wurden, die aber nicht am selben Tag eintreffen. Dann beginnt die Widerrufsfrist mit dem Tag, wo der letzte Artikel aus er Bestellung eingetroffen ist.
Dann wichtig, wenn ich den Kaufvertrag widerrufen habe, habe ich vierzehn Tage nach Widerruf Zeit, die Lieferung zurückzugeben.
Aber Achtung. Es gibt ein paar Artikel, die vom Widerruf ausgeschlossen sind:

  • Artikel, die auf Kundenwunsch angefertigt wurden.
  • Hygieneartikel
  • Digitale Artikel, die bereits heruntergeladen wurden

Aber vorsichtig, wenn z. B. Kleidung anprobiert, aber beschädigt oder beschmutzt ist wurde. Schuhe die angezogen wurden können ebenfalls zurückgegeben werde, wenn sie nur probeweise getragen wurden.
Wurde aber die Anprobe über ein normales Maß hinaus vorgenommen und sichtbare Mängel oder Schäden entstanden sind, kann der Händler sog. Wertersatz verlangen.
Bildquellenangabe:
Juergen Jotzo  / pixelio.de

 

Vieles ist neu bei uns, aber nicht alles

ich bekam immer wieder Fragen, warum ich nur noch wenig blogge. Ich will gerne hier noch einmal darauf zurückkommen.
Dagmar und ich haben nach 37 Jahren Selbständigkeit zum 1.1.2021 die Firma Lalk GmbH und Co. KG verkauft. „Alles hat seine Zeit“, so steht es schon in der Bibel, so dass auch wir gedacht haben, es sollte jetzt Schluss sein.
Natürlich ist es nicht leicht, den richtigen Zeitpunkt zu finden, deshalb hatten wir spontan die Entscheidung getroffen, dass Anfang 2021 die Firma verkauft wird. Obwohl wir den Verkauf nicht an die große Glocke gehängt hatten, blieben drei ernsthafte Kaufinteressenten übrig.
Einer kam aus dem Siegerland und sagte, dass er auf jeden Fall mehr zahlen würde, als jeder andere Interessent. Er bat um das letzte Wort. Er wäre schon deshalb gut gewesen, weil er aus der Branche kommt, auch bereits die Produkte stationär verkauft, die wir in unseren Shops anbieten. Wir hatten ihn auch persönlich kennengelernt und er machte auch einen vorzüglichen Eindruck.
Ein Interessent war total branchenfremd, der schied gleich aus, am Preis hätte es nicht gelegen.
Ein Interessent kam auf Empfehlung hier aus dem Nachbarort. Er hatte zwar auch null Erfahrung mit Diamantwerkzeugen und Werkstattgeräten, aber er war Fachmann für Vermessungsartikel. Für ihn haben wir uns entschieden.
Hauptgrund für den Verkauf in die Nachbarschaft war, dass so die Außendienstmitarbeiter, die uns viele Jahre, teils auch Jahrzehnte betreut hatten, dass die Firma in ihrem Verkaufsgebiet bleibt. Dies war für uns wichtig, quasi war der Verzicht auf den Meistbietenden auch ein Dankeschön an die Repräsentanten unserer Lieferanten. Jetzt nach mehr als einem Jahr haben wir nicht nur noch schönen Kontakt mit alten Kunden, sondern auch mit den Vertretern der Hersteller. Weiterlesen

Theodor Storms Frühlingsgedicht

Das Gedicht von der “Grauen Stadt am grauen Meer“, das von Theodor Storm, der in Nordfriesland, in Husum lebte, geschrieben wurde, habe ich schon berichtet.
Es ist ein eher schwermütiges Gedicht aus der Zeit, wo Storm beruflich und auch menschliche große Schwierigkeiten hatte.
Aber er konnte auch anders. Dieses schöne Frühlingsgedicht stammt aus seiner Feder:
“Das ist die Drossel, die da schlägt,
Der Frühling, der mein Herz bewegt;
Ich fühle, die sich hold bezeigen,
Die Geister aus der Erde steigen.
Das Leben fließet wie ein Traum –
Mir ist wie Blume, Blatt und Baum.”

 

Foto dieses schönen Gartens im Frühjahr:
Martin Gebhardt  / pixelio.de

 

ACHTUNG: Fakeshops!

Fakeshops sind eine kriminelle Pest!

Foto Marc Boberach / pixelio.de

Immer wieder macht Trusted Shops auf Fakeshops aufmerksam.
Auch ich wäre fast auf einen hereingefallen, aber da ich eine Frage zu dem Angebot hatte und nirgends anrufen konnte, war mir schnell klar, das ist ein Fakeshop.
Die meisten Fakeshops haben ein sehr gefälliges Design. Es fehlt an nichts, Impressum, Widerrufsbelehrung usw. alles ist vorhanden.  Oft werden teuere Markenprodukte angeboten, die weitaus günstiger sind, als bei anderen Shops.
Woran erkennt man einen Fakeschop?
Der Name der Domain und der Shopname sind meist unterschiedlich.
Auffällig ist, dass z.B. kein Kauf auf Rechnung, Paypal usw. möglich ist, sondern nur Vorkasse angeboten wird.
Hier bezahlen Sie dann etwas, was sie nie bekommen werden. Bei mir wäre es ein  teurer Gartengrill gewesen, da wäre ich mehr als einen Tausender losgeworden. Der war aber nicht einmal wesentlich günstiger, aber es war der einzige Anbieter, der liefern konnte. Auch bei solchen Shops ist Vorsicht geboten. Weiterlesen

Woran erkennt man, dass bald Ostern ist?

Foto: Tim Reckmann – Pixelio.deHier im Norden ist es noch a…kalt, obwohl es noch bis vor zwei Tagen sonnig war bei angenehmen Temperaturen. Die Plätze in den Eisdielen und Cafés waren belegt und die frisch geputzten Fahrräder
wurden aus den Kellern geholt. Kein Wunder, bei den Benzinpreisen.
Nun soll ja bald das Osterfest mit meist vier freien Tagen kommen. Aber woran erkenne ich, dass bald Ostern ist?
Joachim Ringelnatz kannte die Antwort:
“Wenn die Schokolade keimt,

wenn nach langem Druck bei Dichterlingen
“Glockenklingen” sich auf
“Lenzes Schwingen” endlich reimt,
und der Osterhase hinten auch schon presst,
dann kommt bald das Osterfest.”
(Foto: Tim Reckmann, Pixelio.de)

 

Dackel oder Hund?

Im Fernsehen gab es eine Sendung über die beliebtesten Hunderassen. Die wurden dann auch kurz vorgestellt.
Dagmar und ich führen eine Rauhhaar-Dackelhündin, unsere zweite Dackelhündin. Ich hatte immer Hunde, auch in meinem Elternhaus wurden Hunde gehalten.
Als vor zwanzig Jahren mein letzter Hund (ein Englisch Springer) über die Regenbogenbrücke gegangen ist, sollte wieder ein Hund her.
Dagmar wollte jetzt einen kleinen Hund, ich wollte mindestens einen mittelgroßen. Also einigten wir uns auf einen Dackel, man ist als Ehemann ja immer folgsam. Aber meine Bedingung war, “dann aber einen Dackel”.
Jetzt müssen wir unsere Julie begleiten, unseren zweiten Dackel. Wir begleiten sie, so ist das beim Dackel.
In der Fernsehsendung wurde der Dackel so vorgestellt: “Als Hund ist er eine Katastrophe, aber als Mensch unersetzlich.” Schwachsinn! Denn der Spruch kam von Johannes Rau, ehem. Bundespräsident, und der hatte keinen Dackel. Es gibt viele Beschreibungen für einen Dackel z.B. “Der Philosoph unter den Hunden”, okay, da gehe ich mit, solange man nicht an “Philosophen” Richard-David Precht denkt, dann gibt es Ärger mit mir.
Übrigens der beliebteste Hund in Deutschland soll der Labbi, der Labrador sein. In der Tat, jeder dritte Hund, den ich beim Hundespaziergang sehe, ist ein Labbi.
Zurück zur Charakteristik der Hunde.  Hier muss ich präzisieren. Es gibt Hunde und es gibt Dackel. Jeder, der einen Dackel führt oder geführt hat, wird das unterschreiben, besonders wenn er aus einer jagdlichen Zucht ist, wie unsere Julie.
Aber warum gibt es Dackel und Hunde? Und warum ist der Dackel kein Hund? Ich versuche mal, das ein wenig zu konkretisieren.
Weiterlesen

Achtung: Fake-Shops vermehren sich wie die Karnickel

Gerade vor Weihnachten erlebt der Onlinehandel wieder einen Boom. Hinzu kommt auch in diesem Jahr, dass Corona das Einkaufen im stationären Handel nicht immer ein Vergnügen ist.
Da machen sich leider auch viele Betrüger  ans Werk und stellen Fake-Shops ins Netz. Man wird da zwar Geld los, aber bekommt keine Ware.
Viele Händler haben das Trusted Shops Siegel auf ihren Einkaufsseiten, wer da kauft ist versichert und kann auch hohe Summern zusätzlich versichern Trusted Shops warnt aber auch regelmäßig vor Fake-Shops. Da lohnt es sich, auf die Fake-Shop Seite zu gehen, wenn man sich nicht ganz sicher ist, ob der Shop, wo man bestellen will, auch seriös ist.
Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert und zeigt die Fake-Shops, die bekannt geworden sind:
https://tinyurl.com/wn9uf8cx
Besser einfach mal hier prüfen, ob es sich um einen “echten” Shop handelt.

 

Ölmühle Godenstedt – mit perfektem Onlineshop

Heute stelle ich einen Shop vor, der sich in mehrfacher Hinsicht auszeichnet, den Onlineshop der Ölmühle Godenstedt.
Seit vielen Jahren kaufe ich dort die Speiseöle für uns ein. Da unser Hund BARF ernährt wird, ist die tägliche Zugabe von Leinöl oder Hanföl ein Muss. Mein Misstrauen bei Speiseölen, die es im Supermarkt zu kaufen gibt, hat mich dann im Internet auf die Ölmühle Godenstedt geführt.
Sofort hat mir gefallen, dass dort Speiseöle in sehr hochwertiger Bioqualität angeboten werden, Öle, die aus der  eigenen Ölmühle stammen und nicht irgendwo zusammengepanscht wurden.
Ich habe mich für das Bio-Hanföl entschieden, unser Tierarzt hat dazu geraten, da Hanföle ungesättigten Fettsäuren Omega- 3 und Omega-6  und auch die Gamma-Linolensäure enthalten.
Ein weiterer Pluspunkt ist die Beratung. Ich hatte einmal eine Frage zum Öl, die wurde mir sofort beantwortet. Die Produkte werden zwar auf der Website sehr genau beschrieben, aber manchmal bleiben doch Fragen.

Ölmühle Godenstedt

Aber etwas Besonders zeichnet diesen Shop aus. Er ist nicht anonym, sondern die Menschen in der Godenstedter Mühle reagieren und zeigen ihre Persönlichkeit. Für mich war es immer wichtig, dass wir mit unseren  Onlineshops auch die Menschen zeigen, die hinter dem Shop stehen, mit Kunden kommunizieren. Auch heute, nach über 10 Monaten, nachdem wir die Firma verkauft haben, bekommen wir noch Anrufe oder Mails von alten Kunden, keine geschäftlichen Anrufe, sondern persönliche. Ich erinnere mich an einen Fall vor ein paar Jahren. Da rief bei mir an einem Sonntag ein mir bis dahin unbekannter Kunde an, um mit mir über diverse Maschinen zu verhandeln. Das Gespräch dauerte weit über eine Stunde. Am Ende stand eine Bestellung über mehr als € 40.000, 00.
Ein paar Tage vor Ostern rief mich der Kunde an, er sei Karfreitag in Bremen, ob wir uns da nicht treffen könnten, um uns kennenzulernen. Der Kunde selbst hat seine Firma im Frankfurter Raum. Ich hatte zwar vor, über Ostern an die Nordsee zu fahren, aber ich traf mich dann in Bremen mit diesem Kunden. Daraus ist nicht nur eine dauerhafte geschäftliche Verbindung, sondern auch eine Freundschaft entstanden. Weiterlesen