schraubenzieherDiamantscheiben beim Lebensmitteldiscounter

Heute zeigte mir ein Nachbar drei Diamantscheiben unter Folie, die er bei  „wo es Al(l)di(e) billigen  Sachen gibt“ gekauft hat. Preis € 3,99.
Es war zwar der kleinste Durchmesser von 115 mm, aber der Preis war schon sensationell. Qualität? Keine Ahnung. Lässt sich auch nicht einfach sagen, da müsste solche eine Diamantscheibe unter ein besonderes Elektronenmikroskop. Eins steht in Brüssel und da haben wir schon einige Ergebnisse bekommen, z.B. welche Qualität die Bindung hat, welche Qualität die Diamantsplitter haben usw.
Was mir aber einfiel, dass  es – wenn ich es richtig erinnere – vor etwa zehn Jahren eine Untersuchung gab. Der Discounter hatte damals auch ein Sonderangebot an Diamantscheiben. Ich habe damals nur gehört, dass man einfach keine Kundenmeinungen  über diese Scheiben in Erfahrung bringen konnte, weil die überwiegende Mehrzahl der  Käufer diese Scheiben auf Vorrat gekauft hatten, nach dem Motto, bei dem Preis musste ich einfach zugreifen, auch wenn ich sie jetzt nicht brauche.
Was ich aber gut fand, dass auf der Rückseite der Verpackung sehr gut beschrieben war, worauf man achten muss und wie man damit nicht arbeiten soll.