schraubenzieherEntfernungsmesser mit Ultraschall – nicht schon wieder!!

Pentax-Entfernungsmesser

Pentax-Entfernungsmesser

Nicht schon wieder!!!!
Da flattert mir heute ein Sonderangebot von LIDL auf den Schreibtisch.  Für € 19,99 ein Entfernungsmesser auf Ultraschallbasis. Unverständlich, wie man so etwas immer noch seinen Kunden anbietet, ich  könnte sagen „andreht“. Schon für mehr als acht Jahren habe ich desen Mist in einem Beitrag angeprangert und gesagt, man möge die € 20,00 besser sparen, spenden oder sich etwas Gescheites kaufen, keinesfalls aber online dieses Teil kaufen. Noch einmal die Gründe, die ich 2008 gepostet habe:

Ultraschallgeräte messen nämlich mit Schallwellen, die sich kegelartig vom Instrument ausbreiten und deshalb nur ein ungenaues Ergebnis anzeigen. Diese Schallwellen werden zudem noch von Gegenständen oder Hindernissen abgelenkt, was zu Messfehlern führt. Wer das Geld dafür nicht ausgeben will, dem empfehle ich 2 Möglichkeiten:
1 Möglichkeit kostenlos = Entfernung schätzen, Daumensprung, abschreiten oder Daumenmessmethode,
2. Möglichkeit noch vom Taschengeld bezahlbar – Zollstock oder Rollbandmaß .


Sola-Entfernungsmesser

Sola-Entfernungsmesser

Mag ja sein, dass man bei LIDL keine Ahnung hat und blind diese Chinaware einkauft. Aber der Käufer sollte nicht so dumm sein, diesen Mist tatsächlich zu kaufen und sich nachher  wundern, was er für Messergebnisse bekommt.
Okay, Entfernungsmesser auf Laserbasis, die sehr exakt messen und auch noch je nach Ausstattung einige Features bieten, gibt es nicht für € 20,00, aber es macht Sinn, € 73,00 auszugeben und ein Markenfabrikat, den Sola Vector 40 zu kaufen. Der ist bestens für alle Arbeiten rund ums Haus geeignet. Max. Entfernung 40 m.
Wer aber bis 80 m Entfernung messen möchte und einen gescheiten Speicher  und 10 Funktionen wünscht, sollte den Sola-Vector 80 ins Auge fassen. Da liegt man dann bei rund
€ 117,00
Und für anspruchsvolle Handwerker kämen dann der Pentax Entfernungsmesser M 60 oder der Pentax M 100 infrage.
Der M 100 hat zusätzlich einen Neigungssensor und Neigungsmesser an Bord. Und dass Pentax, vielen bekannt aus der Kameratechnik, für absolute Qualität steht, muss ich sicher nicht erwähnen.
Also, Finger weg von dem angebotenen Mist beim Discounter, lieber sparen oder einen vernünftigen Entfernungsmesser unter den Tannenbaum legen lassen. Es zeigt sich nämlich wieder einmal, dass vermeintliche Schnäppchen in Wirklichkeit Geldvernichtungsschnäppchen sind.

schraubenzieherCST/Berger-Stanley Entfernungsmesser TLM neu und günstig

Den Zollstock hat heute jeder Handwerker in der Hose oder im Werkzeugkasten. Distanzmesser konnten ihn noch nicht verdrängen und werden es auch nicht. Wie schnell mancher Handwerker sein Aufmaß mit dem Zollstock macht, ist schon beachtlich und setzt sicher lange Übung voraus.
Aber mehr und mehr hat der Handwerker heute zusätzlich einen Entfernungsmesser zur Hand. In der Vergangenheit waren diese noch recht teuer und auch empfindlich. Mittlerweile sind sie robust und auch „baustellengerecht“.

(Entfernungsmesser TLM 130i)

Für den Innenausbau hat CST/Berger jetzt 2 neue Stanley-Entfernungsmesser rausgebracht, die man schon als „Schnäppchen“ bezeichnen kann. Entfernungsmessung natürlich mit Laser, nicht per anfälligem und oft ungenauen Ultraschall, ich habe zu diesem Thema hier schon mal gebloggt. Also noch einmal, Finger weg von Distanzmessern, die mit Ultraschall messen, das ist rausgeworfenes Geld.
Die neuen von Stanley sind die Typen TLM 100 i und TLM 130 i. Beide messen exakt bis zu einer Entfernung von 30 m mit einer Genauigkeitstoleranz von +/- 2 mm, völlig ausreichend im Innenausbau. Die kürzeste Zielweite beträgt 10 cm. Der Hauptunterschied zwischen beiden Geräten liegt im Pythargoras, diese Rechenmethode besitzt nur der TLM 130 i.
Zu den Preisen: Wie gesagt, es sind Schnäppchen: der TLM 100i kostet € 78,99 und der TLM 130 i € 98,99 – jeweils zuzügl. Versandkosten und Mehrwertsteuer. Dazu gibt es eine Schutztasche kostenlos.
Alles natürlich in unserem Shop 1a-vermessung.de


(Entfernungsmesser TLM 100i)