TELEMAT zum Messen der LKW-Ladungshöhe

Immer wieder kommt es vor, dass die Verkehrspolizei feststellt, dass ein LKW zu hoch beladen ist oder sogar in Unterführungen steckenbleibt.  Das führt oft nicht nur zu Staus, sondern kostet auch ein saftiges Bußgeld von mindestens € 60,00 und einen Punkt.
Nun ist es nicht leicht, die Ladungshöhe eines LKWs zu messen, besonders, wenn der höchste Punkt ziemlich in der Mitte der Ladefläche zu suchen ist.
Wie macht es die Verkehrspolizei und auch die Wasserschutzpolizei? Seit fast 20 Jahren beliefern wir die Polizei mit dem Teleskopmeter „Telefx“. Der Vorteil für die Polizei – der Telefix, der früher von den Eichämtern geeicht wurde, besitzt heute die Eichschein ersetzende Konformitätsbescheinigung, denn die Messergebnisse der Polizei müssen gerichtsverwertbar sein.
Für die LKWs haben wir den Teleskopmeter „Telemat“, der  speziell für die LKW-Höhenmessung entwickelt wurde. Er ist ausziehbar von 1,25 – 5,00 m, besitzt eine sehr gut ablesbare Teilung und da der Telemat von oben nach unten misst, ist die Höhe ganz leicht und mm-genau abzulesen.
Der  Knüller ist der 0,70m lange Querausleger, der sog. „Haken“. Liegt der auf der höchsten Stelle der Ladung auf, kann der Fahrer mm-genau seine Ladungshöhe ablesen.
Große Speditionen haben ihren gesamten Fuhrpark bereits mit dem Telemat ausgestattet, selbst Speditionen aus dem Ausland haben den Telemat für ihren Fuhrpark bei uns schon gekauft.
Zum Schutz vor Kratzern wird eine Schutztasche mitgeliefert, so dass der Telemat leicht und gut geschützt  im Fahrzeug „mitreisen“ kann.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.