Diamanttrennscheiben für Feinsteinzeug im Test

Husqvarna-Fliesenschneider

Husqvarna-Fliesenschneider

Ich habe hier schon diverse Beiträge zum Thema Diamanttrennscheiben für Feinsteinzeug geschrieben, weil diesem brutal hartem Material nur wenige Diamanttrennscheiben gewachsen sind, bzw. eine saubere Schnittkante liefern. Leider ist es so, dass selbst einige Hersteller von Fliesenschneidern keine gescheite Diamantscheibe für Feinsteinzeug serienmäßig mitliefern, eine Ausnahme ist Husqvarna, die werkseitig mitgelieferte Trennscheibe Typ Husqvarna GS 2 ist für Feinsteinzeug geeignet.
Da wir immer wieder erfuhren, dass sich Turboscheiben besonders gut zum Trennen von Feinsteinzeug eignen und wir seit nunmehr fast neun Jahren von Kunden immer wieder hören, wie zufrieden sie mit der Diamanttrennscheibe EC 45.1 Turbo von Cedima sind, ist diese Scheibe in allen Varianten bei uns der Renner, wenn es um Feinsteinzeug geht. Nun hatte ein Kunde an einem Freitag ein Problem, seine Diamantscheibe war runter und er wollte unbedingt seine Arbeit beenden. Leider hatten wir in der Größe, die der Kunde benötigte, keine Cedima EC 45.1 am Lager. Wir haben ihm deshalb eine Diamantscheibe, die „Lissmac, Turbo Fine“ vorbei gebracht. Die fanden wir schon immer sehr gut, uns fehlten aber Rückmeldungen von Kunden, die damit Feinsteinzeug geschnitten hatten.

Lissmac-Diamanttrennscheibe Turbo-Fine

Lissmac-Diamanttrennscheibe Turbo-Fine

Montag kam er zu uns und sagte, warum habt Ihr mir diese Scheibe bisher vorenthalten, die geht ja durch Feinsteinzeug wie durch Butter. Daraufhin haben wir uns die technischen Daten einmal angesehen. Der Kunde hatte einen Fliesenschneider, der für Diamantscheiben Ø 230 mm ausgelegt ist.
Und tatsächlich, das Segment der „Lissmac Turbo Fine“ ist 1,6 mm breit, das der Cedima EC 45.1  aber 1,8 mm breit. Nachgeschaut und gesehen, dass nahezu sämtliche Durchmesser bei den Turbo-Fine Trennscheiben schlanker als die EC 45.1.  sind
Dass ein schlankes Segment in hartem Material schnittfreudiger ist, liegt auf der Hand.
Ein  weiterer Einsatzbei einem anderen Kunden ergab ebenfalls, dass die Schnittfreudigkeit bei der Lissmac Turbo Fine doch besser war. Die Schnittkanten waren jeweils sauber. Es gab keine Beanstandungen,
Nun gibt es aber einen Unterschied zur Cedima-Diamant- trennscheibe, der sicher auch erklärt, warum die Lissmac preisgünstiger ist. Die Segmenthöhe der Cedima EC 45.1 beträgt 1in allen Varianten 10 mm.
Hingegen beträgt die Segmenthöhe bei der „Lissmac Turbo Fine“ 7,0 mm bis max. 7,5 mm, was auch den um ca. 30% geringeren Preis gegenüber der Cedima-Trennscheibe erklärt.
Fazit: Bei nahezu gleichen Preisen je mm Segment hat die „Lissmac Turbo-Fine“ die Nase vor der Cedima EC 45.1 vorn.
Wir werden in den nächsten Wochen einen ausführlichen Test durchführen lassen. Mit den Diamantscheiben von Husqvarna, Cedima und Lissmac in den Durchmessern 200 und 250 mm.
Wir sind gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.