Rotationslaser nackt???

Topcon-Rotationslaser

Topcon-Rotationslaser

Dass leider immer noch viele Händler ein in unseren Augen unseriöses Spiel treiben, ist schlimm. Da sind ein paar wenige, die den Onlinehandel immer wieder in Verruf bringen, weil sie meinen, oberschlau sein zu können, um an Aufträge zu gelangen, ohne dass man ihnen an die Karre fahren kann.
Stellen Sie sich vor, Sie bestellen beim Händler ein Auto, kommen freudig in den Laden, um den Wagen abzuholen. Doppelt freudig, denn Sie haben ein Schnäppchen gemacht und den Wagen günstig wie sonst nirgendwo erstanden.
Im Laden sehen die den Wagen steigen freudig ein und sehen, dass das Armaturenbrett unvollständig ist. Da  Sie den Schlüssel in der Hand haben, wollen Sie den Wagen mal starten und dann „Klick“, nochmal „Klick“ der Wagen springt nicht an.
Sie gehen zum Verkäufer und beschweren sich. Aber der lacht nur und zeigt Ihnen den Prospekt. Ganz unten kleingedruckt steht: „ohne vollständiges Armaturenbrett und ohne Batterie.“ Sagen wir das mal laut und deutlich: Sie fühlen sich verarscht.
So ähnlich kam sich ein Kunde vor, der einen vermeintlich besonders günstigen Rotationslaser gekauft hat und dann auf der Baustelle feststellen musste, dass kein Akku und kein Empfänger dabei war. Beides gehört aber zwingend dazu, wie eine Batterie und ein komplettes Armaturenbrett beim Auto.
Da entpuppte sich das Schnäppchen als Niete, Zeit verloren, fehlende Geräte nachbestellt und sich geärgert, dass er das Kleingedruckte nicht gelesen hat. Mit einem nackten Rotationslaser kann man niht arbeiten. Wäre es nicht ehrlich und fair, wenn das sofort zu Beginn der Beschreibung, besser noch beim Artikelname gestanden hätte „Rotationslaser ohne Empfänger und ohne Akku?“
Klar, der Käufer sollte alles durchlesen, aber wer schützt den Kunden vor solchen Händlern, die so trickreich anbieten? Darf ein Kunde nicht ein Grundvertrauen zum Händler haben?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.