Diamanttrennscheibe schneidet nicht mehr? Was kann ich tun?

Diamanttrennscheibe

Diamanttrennscheibe

Immer wieder höre ich von Kunden, sie brauchen eine neue Diamanttrennscheibe, die vorhandene sei hätte auch nur wenig geschnitten. Wenn ich dann nach der Segmenthöhe Frage , kommt oft als Antwort 6, 7 oder 8 mm. Das bedeutet, dass sie keine neue Diamantscheibe brauchen, sondern dass die vorhandene Diamantscheibe nur stumpf geworden ist. Meist ist das der Fall, wenn sehr hartes Material geschnitten wird. Besonders Feinsteinzeug ist für Diamanttrennscheiben schon eine Herausforderung.
Wenn man mit dem Finger vorsichtig über die Schneidkante fährt, merkt man sofort, dass sie stumpf ist, das die Diamantsplitter nicht mehr an der Oberfläche sind, so dass natürlich auch nicht geschnitten werden kann.
Eine stumpfe Diamantscheibe zu schärfen ist ganz einfach. Man nimmt einen weichen Stein, z.B. einen Kalksandstein und schneidet ihn ein paarmal durch. In fast allen Fällen kommen so die Diamanten wieder an die Oberfläche und die Diamantscheibe kann weiter benutzt werden.
Natürlich gibt es immer wieder mal Probleme beim Schneiden. In unserem Shop 1a-Diamantscheiben ist hier das Wichtigste gelistet und Ratschläge für Abhilfe gibt es auch gleich dazu.

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Da hab ich noch eine Frage zu: Wir arbeiten mit KS Härtegrad 2,0. Der Stein ist aber über die Jahre härter geworden. Meine Diamantscheiben meiner Schlitzmaschiene sind nach mehreren Metern stumpf. Wie kann ich das verhindern, oder schärfen?

  2. Nehmen Sie einen weichen KS-Staien und schneiden den mehrfach durch. Dann sollte die Bindung die Diamantsplitter freigegeben haben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.